Hochbehälter erkundet

  • VonRedaktion
    schließen

Buseck (pm). Drei vierte Klassen der Goetheschule in Großen-Buseck haben kürzlich gemeinsam mit ihren Lehrerinnen den Hochbehälter Eichenloh in Großen-Buseck besichtigt. Neben dem Betriebspersonal und dem technischen Betriebsleiter war Bürgermeister Dirk Haas vor Ort, um die Schüler an der Wasserversorgungsanlage zu begrüßen.

Die Schüler konnten dabei viel über die Wasserversorgung der Gemeinde Buseck erfahren. Bei dem Hochbehälter Eichenloh handelt es sich um einen von fünf Hochbehältern der Gemeinde. Das Fassungsvermögen liegt bei insgesamt 800 Kubikmetern, davon sind rund 200 Kubikmeter als Brandreserve vorgesehen.

Bei dem Neubau im Jahr 1998 wurden rund 700 Kubik Stahlbeton verbaut. Die Kosten der Maßnahme beliefen sich damals auf rund 1,4 Millionen Euro.

Die Schüler erfuhren, dass pro Jahr bis zu 180 000 Kubik Trinkwasser aus dem Quellgebiet in den Hochbehälter gefördert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare