Hessische Champions

  • vonred Redaktion
    schließen

Buseck/Reiskirchen/Wiesbaden(pm). Neun hessische Unternehmen haben in diesem Jahr das Finale des Wettbewerbs "Hessen-Champions" erreicht. Die Jury wählte die Finalisten aus insgesamt 79 Kandidaten aus allen Regionen des Landes aus. Das Erfreuliche aus Landkreis-Sicht: Auch zwei hiesige Firmen aus dem Kreis stehen in der Endrunde.

In der Kategorie "Weltmarktführer" ist die Alexander Binzel Schweißtechnik GmbH & Co. KG aus Alten-Buseck im Finale dabei. Ihre Schweißtechnik-Produkte, heißt es in der Erklärung des Jury, kommen weltweit zum Einsatz. Für nahezu alle Werkstoffe, Werkstücke und Aufgaben biete die Firma unter der Dachmarke Abicor Binzel abgestimmte Schweiß- oder Schneidbrenner für manuellen oder automatischen Einsatz.

In der Kategorie "Innovation" ist Weiss Umwelttechnik aus Lindenstruth einer von vier Finalisten.

Weiss Umwelttechnik, so die Begründung der Experten, sei ein innovativer Hersteller von Umweltsimulationsanlagen. Mit ihren Prüfsystemen können verschiedene Umwelteinflüsse wie Temperatur-, Klima-, Korrosions-, Staub- oder kombinierte Stressprüfung rund um den Erdball und darüber hinaus im Zeitraffer simuliert werden.

"Die Corona-Pandemie hat insbesondere auf das Geschäft der kleinen und mittleren Unternehmen gravierende Auswirkungen", sagte Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der Hessen Trade & Invest GmbH, die für die Koordinierung des Wettbewerbs zuständig ist. "Die ›Hessen-Champions‹ gehören zu den Zugpferden, die uns aus der Corona-Krise ziehen können."

Die Auszeichnung "Hessen-Champions" - der Innovations- und Wachstumspreis des Landes - wird in den Kategorien Weltmarktführer, Jobmotor und Innovation vergeben. Die Gewinner werden von einer Jury aus Vertretern von Wirtschaft, Politik und Medien ermittelt. Die Ehrung der Preisträger findet am 28. Oktober in Wiesbaden statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare