+
Die Senioren des MSC sind an alten Motorrädern besonders interessiert.

Herkules K 125 sorgt für Blicke

  • schließen

Buseck (con). Das Vereinsheim des MSC Beuern ist im vergangenen Jahr abgebrannt. Die MSC-Senioren zogen darum für ihr Sommerfest ans Start- und Zielgebäude um. Dies tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch.

Anwesend waren mit Karl-Ludwig Arnold, Wilhelm Rosner und Otto-Heinrich Walther drei der fünf noch lebenden Gründungsmitglieder des MSC. Hans Schuster aus Burg-Gemünden erschien eigens mit einer Herkules K 125, Baujahr 1979 auf dem Stirnberg in Beuern und präsentierte sein in die Jahre gekommenes Kraftrad:

Es diente als Beförderungsmittel zur Überbringung von wichtigen Meldungen, Nachrichten, Befehlen und Weisungen, zur Beförderung von Einzelpersonen (zum Zwecke der Verkehrsregelung), zum Transport wichtiger Ersatzteile oder ganz allgemein zur Aufrechterhaltung von Verbindungen beim Flugabwehrraketengeschwader 21 in Möhnesee-Bottrop.

Margret und Karlheinz Scheld organisieren bereits seit 2007 die Veranstaltungen der MSC-Senioren: Bereits am 3. April besichtigten die Senioren die Firma Schwabfrucht in Großen-Buseck, am 26. Juni ging es nach Nordhessen mit Besichtigung und Herstellung der "Ahle Wurscht",. Nach dem anschließenden Mittagessen und der Filmvorführung "Frau Holle Land" ging es mit einer Planwagenfahrt durch die blühenden Mohnfelder weiter. Am 4. September findet dann ein Busausflug nach Köln mit Besuch des Kölner Domes mit Führung und Besuch der Schatzkammer statt. Nach dem Mittagessen besichtigt man dann die "Brücke von Remagen". Mit einer Weihnachtsfeier am 4. Dezember und einer Winterwanderung am 27. Dezember wird das Veranstaltungsjahr beschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema