+

Die Helfer im Hintergrund und ein Klavier auf Reisen

  • schließen

Advents- und Weihnachtskonzerte finden derzeit landauf, landab in großer Anzahl statt. Wer von den Zuhörern selbst musiziert, der kann erahnen, welch hoher Probenaufwand hinter den Auftritten steckt. Ohne Motivation und Disziplin der Sänger kann auch der beste Chorleiter keine erfolgreiche Arbeit leisten.

Während die Dekorationen und Lichteffekte nicht nur sprichwörtlich ins Auge fallen, geraten die vielen Unterstützer im Hintergrund meist nicht in das Blickfeld der Konzertbesucher. Tatkräftige Hilfe bedarf es etwa beim Auf- und Abbau von Bühnen, dem Stellen von Stühlen, bei der Bewirtung und bei dem Transport von schweren Instrumenten.

An dieses Stelle soll beispielhaft die jährliche Reise eines Klaviers in Beuern angeführt werden. Es kam beim großen Weihnachtskonzert der "Chorona" zum Einsatz. Es handelt sich um das Klavier des Männerchors Polyhymnia. Seinen festen Standort hat es in der "Alten Post".

Die Reise bis zur evangelischen Kirche ist für diese Leihgabe daher nicht allzu weit. Beschwerlich hingegen gestaltet sich stets das Verladen des unhandlichen und "sau"-schweren Instruments auf den Viehanhänger von Siegfried Otto. Seit 15 Jahren stellt der Landwirt sich und sein Traktorgespann zur Verfügung. Und nicht zuletzt muss das Instrument nach dem Konzert wieder zurück... (siw/Foto: siw)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare