+
Der Wetterhahn thront wieder auf dem Beuerner Kirchturm. Foto: Jörg Peters

Hahn wieder oben auf

  • schließen

Buseck(siw). Ziemlich genau zwei Jahre ist es her, als mit dem Aufbau eines Schutzgerüstes beidseits des Turms und der Sperrung eines Teilstücks des angrenzenden Schulhofes erste Sicherheitsmaßnahmen auf die umfangreiche Sanierung der Beuerner Kirche hinwiesen. Nun sind die Arbeiten abgeschlossen und die Abnahme der Dachdecker-, Zimmerer- und Malerarbeiten erfolgt.

Martin Otto, der Vorsitzende des Kirchenvorstandes, sagte erleichtert: "Wir haben eine Punktlandung sowohl in der Dauer wie auch im Kostenplan hingelegt. Es ist wirklich beeindruckend, wie gut die vorher kalkulierten Preise und Arbeitszeiten eingehalten werden konnten. Alle Beteiligten haben eine ausgezeichnete Arbeit geleistet." Gemeinsam mit der Architektin Stefanie Muskau und im Beisein von einigen Mitgliedern des Gitarrenkreises hat er kürzlich den frisch vergoldeten Wetterhahn auf die Kirchturmspitze aufgesetzt.

Einige Schiefersteine hatten sich im Herbst 2017 gelöst. Der von der beauftragten Architektin erstellte Maßnahmenkatalog ging jedoch weit über die handwerklich anspruchsvolle Eindeckung des Turmdachs mit Schiefer hinaus. Er umfasste Arbeiten an der Turmkonstruktion, die Begradigung der Turmspitze, die Überholung der Ziffernblätter der Uhr und des Wetterhahns, Ausbesserungsarbeiten am Mauerwerk, den Austausch des Blitzableiters und kleine Reparaturen an der Dachfläche des Kirchenschiffs.

Begonnen wurde mit den Arbeiten im Frühjahr dieses Jahres. Von den veranschlagten Gesamtkosten von 486 000 Euro hat die Kirchengemeinde Beuern 20 Prozent zu tragen, die aus Spenden und Haushaltsrücklagen zu erbringen sind.

"Ganz besonders freut uns auch die Spendenbereitschaft aus dem Dorf. Sehr viele Menschen haben einen Beitrag zur Kirchturmsanierung geleistet und so Anteil an den Bauarbeiten genommen", erklärte Otto.

Mit einem Gottesdienst und anschließendem Kirchturmfest möchte die Kirchengemeinde am 3. Mai 2020 ihre Freude über das Ende der Bauarbeiten ausdrücken. Aber zunächst einmal dürfen sich alle Aussteller und Besucher des Adventsmarkts am 7. Dezember über das heimelige Ambiente an der nun wieder gerüstfreien Kirche erfreuen.

Spenden erbeten auf das Konto DE27 5139 0000 0057 2804 17 der ev. Kirchengemeinde Beuern, Stichwort "Kirchensanierung".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare