Grüne wollen Verantwortung

  • vonred Redaktion
    schließen

Buseck(pm). Bei der Listenaufstellung zur Kommunalwahl 2021 am vergangenen Samstag waren sich die Grünen sehr schnell einig. Die 15 Listenplätze wurden binnen 45 Minuten abgestimmt, aufgrund der Corona-Pandemie situationsbedingt im großen Saal des Kulturzentrums.

Erstmals wurden auch Listen für die Ortsbeiräte in Großen-Buseck, Alten-Buseck und Trohe aufgestellt, teilte Luise Böttcher mit. Zuvor tauschten sich die Teilnehmer über Ziele und Motivation, die sie für ihre Kandidatur veranlassen, aus. Die Fraktionsvorsitzende Katharina Habenicht betonte in ihrer Vorstellungsrede, dass die Grünen ihren Stimmenanteil verdoppeln möchten. Potenzial sei in den fünf Ortsteilen auf jeden Fall vorhanden.

Das derzeitige Verhältnis zwischen CDU, FWG und SPD bringe die politische Arbeit in Buseck fast zum Stillstand. Da sei es gut, mit einer großen Grünen-Fraktion "für stabile und zuverlässige Verhältnisse zu sorgen". Die Grünen in Buseck seien bereit, Verantwortung zu übernehmen und in allen Bereichen die Gemeinde ökologisch und zukunftsorientiert weiter zu entwickeln, sagte Habenicht.

Schwerpunkte benannt

Als Schwerpunkte nannte sie die Notwendigkeit neuer Kindertagesstätten, Entscheidungen für die gesamte Wieseck-Insel, eine größere Grundschule in Alten-Buseck, die Weiterentwicklung der Verkehrswende in Buseck sowie die Ortskernsanierung und -gestaltung.

Für diese Aufgaben stehen nachfolgende Kandidaten auf der grünen Liste: Katharina Habenicht, Markus Spitzner, Ute Wagner, Sven Ruddat, Anne Schmidt, Rolf Schwarz, Anita Kraft, Norbert Sachs-Paulus, Jutta Oerter, Tassilo Köhler, Luise Böttcher, Axel Schmidt, Diana Zelas, Paulfried Spies und Benjamin Habenicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare