Grüne unterwegs in Oppenrod

  • VonRedaktion
    schließen

Buseck (pm). Die Busecker Ortsgruppe der Grünen hat einen Rundgang durch Oppenrod unternommen. Mit dabei waren einige Bewohner des Dorfes. Gesprächsstoff gab es genug, teilten die Grünen mit. Themen waren unter anderem die Erweiterung der Kapazität des alten Kindergartens an der Rahberghalle und die Zukunft des Oppenröder Sportplatzes, der in Nicht-Pandemiezeiten von zahlreichen Kinder-, Jugend- und Erwachsenengruppen genutzt werde.

Man fühle sich nicht nur wegen der B 49, die die Gemeinde teilt, oft zu wenig gehört oder wahrgenommen, auch in der Kommunikation mit Gemeindevertretung und -vorstand gäbe es Verbesserungspotenzial, hieß es von Teilnehmern. Der Schulweg von der Kirche bis an die Bushaltestelle des Ortsausgangs sei eine Gefahrensituation, für die dringend eine Lösung gefunden werden müsse. Eine Anregung hierzu wäre der Einstieg für Schulkinder an der Haltestelle vor der Kirche, wie es früher einmal möglich war. Die Zubringerstraße vom Friedhof durch das Feld bis zum zukünftigen Neubaugebiet »Rahberg II« wurde auch kritisch betrachtet.

Ein weiterer Wunsch ist die Anbindung an den R 7, kritisch sei es, dass bei Stau auf der A 5 der Lkw-Verkehr Oppenrod als Umleitung nutze.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare