Große Gruppe: Viele Mitglieder waren bei der Familienfahrt zum Kronplatz 2019 dabei. FOTO: PM
+
Große Gruppe: Viele Mitglieder waren bei der Familienfahrt zum Kronplatz 2019 dabei. FOTO: PM

Freunde steiler Abfahrten

  • vonred Redaktion
    schließen

Buseck(pm). 2020 wäre für den 1980 gegründeten Skiclub Busecker Tal eigentlich ein Jubeljahr. Zum einen ist die Mitgliederzahl mittlerweile auf 564 gestiegen. Zum anderen wurde er am 25. Januar 1980 in der Gaststätte "Zur Post" Beuern gegründet. Doch den großen Feierplänen schob Corona einen Riegel vor, zudem fielen Fahrten aus.

Rolf Ranft wurde vor 40 Jahren zum ersten Ersten Vorsitzenden gewählt. Aus dem damaligen Gründungsvorstand ist Dietmar Schmidt heute noch als Übungsleiter aktiv und hat erst vor Kurzem die Führung der vereinseigenen Skischule an Kai Otto übergeben.

Die erste Fahrt des neuen Skiclubs ging nach Winterberg und Astenberg. In den folgenden Jahren waren die Alpen, die Dolomiten und gar Kanada Ziele.

Der Skiclub Busecker Tal ist eine von zehn DSV-Skischulen in Hessen. Die 30 vereinseigenen Übungsleiter decken die Sparten Ski-Alpin, Snowboard und Skitouren ab. Die meisten von ihnen haben selbst im Skiclub ihre ersten Fahrversuche unternommen. Beliebt sind auch die Lady-Kurse.

Um viele Kurse anbieten zu können, braucht es ein großes und gut ausgebildetes Übungsleiterteam. Dieses Jahr wuchs es um drei Übungsleiter an, welche die Ausbildung Grundstufe/Trainer C erfolgreich absolvierten; ein weiteres Mitglied hat seine A-Schein-Prüfung bestanden und darf sich jetzt sogar offiziell Skilehrer nennen.

Der Start ins Jubiläumsjahr war hoffnungsvoll. Die Jugendfahrt führte nach Saalbach/Hinterglemm, die Frauenfahrt nach Montafon in Tirol, zudem gab es eine Fahrt nach Livignio. Die zwei weiteren geplanten Fahrten mit insgesamt 220 Teilnehmern mussten aufgrund der Reisewarnung abgesagt werden.

Skigymnastik immer montags

Auch die wöchentlich stattfindende Skigymnastik ging aufgrund von Corona in Zwangspause. Mittlerweile findet sie unter Beachtung der Hygieneregeln wieder immer montags um 19 Uhr in der Willy-Czech-Halle statt. Dort ist auch der Treffpunkt der Nordic-Walking-Gruppe.

Derzeit hofft der Skiclub, diesen Winter wieder Ausflugsfahrten anbieten zu können. Die erste Fahrt soll im November 2020 als Saison- eröffnung an den Stubaier Gletscher gehen. Im Januar ist eine Jugendfahrt nach Saalbach-Hinterglemm geplant, im Februar ist wieder Livignio Ziel. Die Frauenfahrt führt nach Montafon. Den Abschluss sollen zwei Fahrten an den Kronplatz in Südtirol bilden. Anmeldungen sind über die Internetseite www.skiclub- buseck.de möglich. Um auf die Pandemie-Situation eingehen zu können, werden die Fahrten voraussichtlich gestaffelt freigegeben.

In 40 Jahren hat sich eines übrigens nicht geändert: Die Gaststätte "Zur Post" ist noch heute die Vereinsgaststätte. Dieses Jahr musste die Jahreshauptversammlung allerdings coronabedingt ausfallen. ImJahresrückblick hätten sonst die zahlreichen Aktivitäten des Vereins eine zentrale Rolle gespielt. So ist der Skiclub etwa immer beim Großen-Busecker Kirmesumzug und den Beach Day’s in Beuern dabei, veranstaltet zudem auf dem Busecker Weihnachtsmarkt eine Après-Ski-Party. Das Vereinsleben wird abgerundet durch eine jährliche Sommerwanderung.

Weitere Informationen zum Verein gibt es auf der Internetseite www.skiclub-buseck.de sowie bei Facebook.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare