Pro Freibad wirbt für Projekt Wieseckinsel

  • vonred Redaktion
    schließen

Buseck(pm). Nachdem das Projekt "Wieseckinsel" in Großen-Buseck um eine halbe Million Euro teurer wird als bisher geplant, erinnert die Initiative Pro Freibad in einer Pressemitteilung daran, dass dies nicht unbedingt mit dem Freibad selbst zu tun habe: "Allerdings ist auch die Laufbahn für den TV Großen-Buseck integriert, was Pro Freibad ausdrücklich befürwortet."

Zudem würde mehr als die Hälfte der Kosten für das Gesamtprojekt Wieseckinsel durch das Stadtumbauprogramm des Landes Hessen ausgeglichen. Die gestiegenen Kosten hätten auch Pro Freibad zunächst geschockt. Jedoch seien diese aufgrund der boomenden Baukonjunktur derzeit nicht ungewöhnlich. "Letztlich ist alles noch im Fluss, doch jetzt können Entscheidungen fallen, weil genauere Zahlen vorliegen", schreiben Susanne Richter und Ernst Walter Weißenborn.

Die Kosten dürften zwar zu Diskussionen führen. Pro Freibad steht aber zur Sport- und Freizeitinsel, da mit ihr ein sozialer Mittelpunkt entstehen würde. Kinder und Jugendliche würden sich dann dort versammeln. Nach der Wiedereröffnung des Bades wolle die Initiative zudem eine enge Zusammenarbeit mit den Busecker Vereinen anstreben.

Das Freibad und die Wieseckinsel stehen heute in den Ausschusssitzungen ab 19 Uhr im Kulturzentrum auf der Tagesordnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare