Erstmals unter Dirigat einer Frau

  • schließen

Nach elf männlichen Chorleitern in der 95-jährigen Geschichte des Gesangvereins Bruderkette Beuern schwingt seit April 2018 erstmals mit Verena Schmitz ein junge Frau den Dirigentenstab. "Engagiert und mit guten Ideen verbreitet sie viel Freude am Singen", lobte die Vorsitzende Karin Diehl.

Nach elf männlichen Chorleitern in der 95-jährigen Geschichte des Gesangvereins Bruderkette Beuern schwingt seit April 2018 erstmals mit Verena Schmitz ein junge Frau den Dirigentenstab. "Engagiert und mit guten Ideen verbreitet sie viel Freude am Singen", lobte die Vorsitzende Karin Diehl.

Neben der Ausrichtung des örtlichen Seniorennachmittags, dem Singen am Busecker Liederabend und dem Weihnachtskonzert in der Kirche umfasste der Jahresrückblick einen besonderen Ausflug nach Marburg. 47 Teilnehmer erlebten den Auftritt ihrer Chorleiterin in der Rolle der Verlobten des Dr. Jekyll in der Waggonhalle. Für die Musical-Aufführung "Jekyll und Hyde" war Schmitz außerdem für die Choreografie verantwortlich. Spätestens jetzt war allen Mitgliedern klar, dass ihre Chorleiterin nicht nur mit solistischen Einlagen – wie schon bewiesen – die Chordarbietungen beleben kann, sondern von ihr zukünftig noch viele positive Anregungen zu erwarten sind.

Der Chor Bruderkette hat derzeit 40 Sängerinnen und Sänger, beim Chor Sonare sind es 28. Die Mitgliederzahl konnte im vergangenen Jahr um fünf auf 148 gesteigert werden. 14 auswärtige Sänger kommen aus sechs verschiedenen Orten zum Singen nach Beuern.

Satte Spendeneinnahme

Der Verein war mit einem Kräppelverkauf beim Kinderfasching und beim Waldsportplatzfest der Beuerner Vereinsgemeinschaft beteiligt. Zur Weihnachtsfeier mit 70 Teilnehmern kamen auch viele Fördermitglieder und ehemalige Sänger. Die harmonische Zusammenarbeit im Vorstand des Gesangvereins spiegelt sich darin wider, dass sich sämtliche Mitglieder zur Wiederwahl stellten. Außerdem wurden mit Schriftführerin Iris Henkel und Beisitzerin Cornelia Wagner zwei Damen für 25-jähriges Vorstandsengagement geehrt.

Iris Henkel, durch die Volksbank als "heimliche Heldin" gekürt, bescherte dem Verein zudem eine satte Spendeneinnahme. Außerdem wurde sie ebenso wie Petra Albach für 40 Jahre aktives Singen im Chor geehrt. Elfriede Wagner wurde zugleich für 50 Jahre Mitgliedschaft und Sängertätigkeit ausgezeichnet.

Außerdem wurden folgende Fördermitglieder geehrt:

25 Jahre: Reiner Wagner und Andreas Walter; 50 Jahre: Wilfried Bannert, Richard Spaar, Elfriede Wagester und Elfriede Wagner.

Der Vorstand: Karin Diehl (1. Vorsitzende), Silvia Nachtigall (2. Vorsitzende), Oskar Müller (Kassenwart), Iris Henkel (Schriftführerin), Ulrike Müller, Cornelia Wagner, Burkhard Scheld und Hansjörg Woisin (alle Beisitzer).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare