+

Ernst Blöchinger feierte seinen 90. Geburtstag

  • schließen

Buseck (siw). Am Pfingstsonntag feierte Ernst Blöchinger seinen 90. Geburtstag. Geboren in Hirschberg im Riesengebirge kam er als Heimatvertriebener im Alter von 14 Jahren nach Neustadt a. d. Waldnaab (Oberpfalz). Ein Jahr später arbeitete er, wie auch schon sein Vater, als Glasmacher. 1948 wanderte die Familie in die Normandie aus. 1950 kehrte Blöchinger nach Deutschland zurück. 1951 heiratete er seine Frau, die er im Elsass kennen gelernt hatte. Die Eheleute haben einen Sohn und eine Tochter. Inzwischen zählen vier Enkel und zwei Urenkel zu den Nachkommen.

Die Tochter wohnt mit ihrer Familie im Haus, das die Eltern 1979 in Oppenrod gebaut haben und wo sie sich bis heute sehr wohl fühlen. Blöchinger war von 1973 bis 1993 z Gewerkschaftssekretär der IG Chemie-Papier-Keramik. Die IG hat ihn von den Glaswerken Ruhr in Stadtallendorf nach Gießen geholt, da er sich zuvor zehn Jahre als Betriebsratsvorsitzender einen guten Namen gemacht hatte. Die politische Heimat des Jubilars ist seit 1954 die SPD, für die er sechs Jahre in der Gemeindevertretung Buseck saß. Beim Pressegespräch kamen sogar die von ihm selbst hergestellten Gläser auf den Tisch, wie der rote Römerüberfang und das Bleikristallglas mit verschiedenen Tiermotiven. (Foto: siw)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare