+
Erika und Wilfried Theimer feiern heute goldene Hochzeit.

"Nicht verzagen, Theimer fragen"

Erika und Wilfried Theimer feiern Goldhochzeit

  • schließen

Buseck (siw). Wilfried und Erika Theimer geb. Erben feiern heute ihr 50-jähriges Ehejubiläum mit einem Dankgottesdienst in der katholischen Kirche von "Sankt Marien". Kennengelernt hatten sie sich an Weihnachten vor 54 Jahren. Damals war der heute 75-jährige Jubilar von Rödgen nach Großen-Buseck ins Clubheim gekommen, als sich einige junge Damen dorthin für ein gutes Stündchen von der Theateraufführung des Gesangverein Heiterkeit-Sängerkranz hinter dem Rücken ihrer Eltern dorthin zurückgezogen hatten.

Mit dabei Erika, 16 Jahre alt. Seitdem verloren sich die beiden nicht mehr aus den Augen. Neben den Zwillingssöhnen waren die vielen gemeinsamen Hobbys wie Radfahren, Wandern und Klettern verbindende Elemente. Erika Theimer ist seit 1991 Vorsitzende des katholischen Kirchenchors, seit 1963 singt sie; ihr Ehemann wurde im vergangenen Jahr für 50 Jahre Singen geehrt. Ehrensache, dass der Chor den Gottesdienst musikalisch untermalt.

In der Foto-AG sind die Theimers ebenfalls aktiv. Schöne Motive fanden sie auch bei ihren zahlreichen Campingurlauben an der Nordsee und im Altmühltal. Der Jubilar kämpft seit 16 Jahren gegen den Krebs mit all seinen Auswirkungen. Vor seiner vorzeitigen Pensionierung war er 37 Jahre Lehrer für Naturwissenschaften an der IGS Busecker Tal. Gab es mal ein technisches Problem - so erzählt er -, sagte der ehemalige Schulleiter Gerhard Becker immer: "Nicht verzagen, Theimer fragen."

Erika Theimer lernte im Café Albert Verkäuferin, später hat sie neben dem Familienmanagement feine Häppchen für Karstadt und den gesamten Freundeskreis gezaubert. Noch heute nimmt sie regelmäßig an einem Gymnastikangebot des TV Großen-Buseck teil. Dem TV gehört sie seit 60 Jahren an. "Früher habe ich immer gesagt: ›Wenn es meinen Männern gut geht, geht es mir auch gut‹. Und heute sage ich: ›Geht nicht, gibt’s nicht‹", so die 70-jährige Powerfrau. Zu den ersten Gratulanten zählten die Söhne Jörg und Martin, die Schwiegertöchter und die Enkelin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare