+
In geselliger Runde am offenen Feuer lässt es sich gut plaudern. FOTO: SIW

Dorfgemeinschaft im Fackelschein

  • schließen

Buseck(siw). Am Samstag wurde die dritte Oppenröder Waldweihnacht im Lohwald gefeiert. "Da haben sich die jungen Leute etwas richtig Gutes einfallen lassen," sagte ein Senior auf dem Heimweg zu seiner Frau. Damit spricht er vielen aus dem Herzen. Die jungen Leute nennen sich "Maddo, das Original". Ihre Intention: Etwas Neues in Oppenrod anbieten, wo Alt und Jung ungezwungen zusammenkommen können. Schon der Auftakt im Dezember 2016 war vielversprechend und wurde mit der Zweitveranstaltung in 2018 noch getoppt.

Und nun? Spätestens ab 19 Uhr war es brechend voll. Eng an eng standen die Besucher rund um das offene Feuer in einer Tonne. Die "Einsatzkräfte" (eine große Anzahl der Helfer engagiert sich in der örtlichen Feuerwehr, so hat dieser Begriff seine Berechtigung) hatten an den Essens- und Getränkeständen alle Hände voll zu tun. Nachdem die Ankunft des Friedenslichtes (siehe separaten Bericht) und die Waldweihnacht auf den gleichen Tag fielen, waren etwa 50 Menschen nach der Andacht mit Fackeln von der Kirche aus in den Lohwald gezogen. Eine schöne Idee, die eine gut funktionierende Dorfgemeinschaft widerspiegelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare