Doppelt so viele Raser geblitzt

  • schließen

Buseck (pm/pad). Die Gemeinde Buseck verteilte im vergangenen Jahr deutlich mehr Knöllchen an Falschparker und blitzte mehr Raser. Das geht aus der Statistik hervor, die Bürgermeister Dirk Haas nun vorlegte.

Bei den Falschparkern ist die Zahl deutlich gestiegen: Waren es 2016 noch 274 und 2017 "nur" 265 Verwarnungen, musste das Ordnungsamt nun 373 Knöllchen verteilen.

Noch deutlicher fällt die Zahl der Fahrer aus, die mit überhöhter Geschwindigkeit geblitzt wurden: Waren 2016 noch 401 Raser erwischt worden, waren 2017 schon 814 und 2018 nun 832. Der Anstieg sei auch darauf zurückzuführen, dass man die Anregungen von Bürgern für Kontrollen aufgenommen sowie die Messzeiten optimiert habe.

Durch die gestiegenen Fallzahlen sind auch die Einnahmen der Gemeinde gestiegen: Waren es 2016 noch 11 938 Euro, sind es 2018 bereits 21 215 Euro. Der Bürgermeister wehrt sich jedoch gegen den Vorwurf des "Raubrittertums". Denn die Kommune mache mit den Messungen weiterhin Minus.

"So belaufen sich die Kosten alleine für die Geschwindigkeitsmessungen im kommunalen Verbund mit den Gemeinden Fernwald, Linden, Lich und Pohlheim pro Jahr auf über 20 000 Euro", schreibt Haas. Bei den Kontrollen handele es sich stattdessen "um gezielte Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit", schreibt der Bürgermeister abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare