Christoph Döring wird neuer Wehrführer in Oppenrod

Buseck (siw). Zwölf Jahre hatte Thomas Döring das Amt des Wehrführers in Oppenrod inne. Frühzeitig hatte er bekannt gegeben, dass er für eine vierte Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung steht. Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung am Freitag in der Rahberghalle wählte die Einsatzabteilung Christoph Döring zu seinem Nachfolger.

Die dadurch vakant gewordene Stelle des stellvertretenden Wehrführers wird Sascha Mühlnikel übernehmen. Mühlnikels bisheriges Amt als Mini-Feuerwehrwart geht auf Heiko Girnhard über, der von Michael Hoff unterstützt wird. Die Jugendfeuerwehr wird weiterhin von Marcel Döring geleitet. »Ich freue mich, dass kompetente und zuverlässige Nachfolger gefunden wurden«, erklärte Gemeindebrandinspektor Frank Müller. Er dankte Thomas Döring für die geleistete Arbeit. Gemeindevorstandsmitglied Gerhard Hackel und Ortsvorsteherin Renate Renger in ihren Grußworten an.

Von acht Einsätzen in 2012, darunter ein Wohnungsbrand in der Licher Straße, ein Kaminbrand in Burkhardsfelden sowie eine Personensuche in Alten-Buseck, berichtete Thomas Döring. Insgesamt 95 Einsatzstunden wurden geleistet. Von den aktuell 18 Einsatzkräften sind zehn Atemschutzträger. Von den 19 Übungs- und Ausbildungsveranstaltungen hat Michael Hoff 18 besucht. Einen Truppführer- und einen Gruppenführerlehrgang wurde von Christoph Döring absolviert, einen Maschinistenlehrgang besuchte Carsten Dotzauer und die Grundausbildung für den Umgang mit der Motorsäge machte Burkhard Jochem. Der Bedarfs- und Entwicklungsplan sieht für den Ortsteil Oppenrod die Anschaffung eines Mannschaftstransportwagens vor, da das vorhandene Fahrzeug altersbedingt zu ersetzen sei.

Darüber und zur Änderung der Feuerwehrsatzung, dem Kreisfahrzeugkonzept und den geplanten Ausbildungsveranstaltungen informierte GBI Müller.

Marcel Döring hob in seinem Bericht den gemeinsamen Berufsfeuerwehrtag mit der Jugendfeuerwehr Großen-Buseck sowie den Besuch der Feuer- und Rettungswache Frankfurt-Eckenheim hervor. Die Jugendfeuerwehr besteht aus drei weiblichen und sieben männlichen Nachwuchskräften. Wie dem Bericht von Sascha Mühlnikel zu entnehmen war, werden Anfang 2013 fünf Kinder der jetzt elf Minis zur Jugendwehr wechseln.

Für den Feuerwehrverein stand die Vorstandswahl an, die folgendes Ergebnis erbrachte: Vorsitzender Armin Jung, stellvertretender Vorsitzender Manfred John, Schriftführerin Sabrina Panz, Rechner Rolf Diehl, Pressewart Daniel Spaar (bisher Alfred Zecher), Beisitzer Jürgen Becker, Michael Hoff und Reiner Spaar, Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung sowie Chronist Gunter Weckmann.

Das Hauptthema in den Berichten des Vorsitzenden Jung und der Schriftführerin Panz war die Feier des 60-jährigen Jubiläums des Feuerwehrvereins am 30. Juni. Geplant ist ein musikalischer Frühschoppen an der Rahberghalle mit Musik und einer Fahrzeugausstellung.

Für den 179 zählenden Verein (vier Neuzugänge) legte Rechner Rolf Diehl einen ausgeglichenen Kassenbericht vor, der von den Prüfern Carsten Dotzauer und Burkhard Jochem »abgesegnet« wurde. Neue Kassenprüfer sind Carsten Dotzauer, Alfred Zecher und ersatzweise Wolfgang Theiß.

Vorsitzender Jung und sein Stellvertreter Manfred John ehrten für 40-jährige Vereinstreue Wolfgang Gerhard und Helmut Girnhard. Die Ehrung für Uwe Friedrichs (25 Jahre Mitgliedschaft) und Helmut Bender (50 Jahre) wird nachgereicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare