+
Die Proben für das Theaterstück "Gute Besserung - die Praxis im Krebsbachtal" laufen auf Hochtouren. Am 16. November öffnet sich der Vorhang in der Willy-Czech-Halle.

Champagner und Kaviar

  • schließen

Buseck (pm). "Gute Besserung - die Praxis im Krebsbachtal", so heißt das neue Stück, das am Samstag, 16. November, in der Willy-Czech-Halle in Beuern aufgeführt wird. Außerdem tritt die Gesangsgruppe "Schräge Töne" auf. Beginn des bunten Abends ist um 19 Uhr, Veranstalter der Heimatverein Beuern. Der Vorverkauf hat begonnen, die Proben laufen auf Hochtouren.

Dr. Klaus Sommer (gespielt von Thomas Kopietz), vielen vielleicht noch aus einer bekannten Jugendzeitschrift ein Begriff, und seine Frau Marlene (Regina Dichte) haben sich mit einer Arztpraxis im beschaulichen Krebsbachtal niedergelassen. Obwohl die Praxis gut läuft, klagt Marlene ständig über die Auswirkungen der Gesundheitsreform.

Auch Tochter Katrin (Madeleine Woisin) macht es ihrer Mutter nicht recht. Statt sich mit einem etwas ältlichen Privatpatienten verkuppeln zu lassen, liebt sie den Handwerker Markus (Lars Kopietz).

Sprechstundenhilfe Sonja (Inka Bachmann) verhilft dem jungen Paar zum heimlichen Stelldichein und greift auch dem Doktor immer wieder unter die Arme. Denn seine Frau ist ein macht- und geldgieriger Drachen, der privat versicherte Patienten wie den hochrangigen Beamten Dr. Wuschnik (Theo Nauheimer) bevorzugt und ihm unzählige Massagen verschreibt, während Kassenpatienten schlichtweg abgewimmelt werden.

Auch gegen Bestechung durch die kriminelle Pharmavertreterin Paola Pille (Ilona Lindenstruth) ist sie leider nicht immun. Diese wiederum nimmt die Wellnessangebote mit Champagner und Kaviar in der Praxis gerne wahr, sehen doch die Beuerner Patienten dadurch alle so jugendlich aus.

Neue Liebe im Wartezimmer

Hausmeister Erkan (Stefan Lindenstruth) beschäftigt sich kaum mit seinen eigentlichen Aufgaben, sondern vielmehr mit seinem 3er BMW und den Frauen in der Praxis, denen er gerne einmal seinen Hammer-Body zeigen möchte. Die Hypochonderin Eleonore von Himmelsberg (Anni Funk) sucht im Wartezimmer eine neue Liebe, und das Ehepaar Sommerfeld (Angie Müller und Daniel Rittershaus) will aus den vermeintlichen Verletzungen des Großvaters Kapital schlagen.

Am Ende geht natürlich alles gut aus und die glücklichen Paare haben sich gefunden. Dass man auch mit 80 Jahren für die Liebe nicht zu jung ist, beweisen Opa Fritz (Wilhelm Sommerlad) und Oma Lena (Inge Volk) am Ende des Stücks.

Während der Pausen können die Besucher die Gesangsgruppe "Die Schrägen Töne" mit einigen Liedern erleben, die passend zum Theaterstück ausgewählt wurden.

Dafür, dass der Text bei den Schauspielern gut sitzt, sorgt Kerstin Zipf im Souffleurkasten. Rita Mattern hat die Gesamtleitung inne, und Daniel Rittershaus führt die Regie.

Eintrittskarten sind in Beuern erhältlich bei Brigitte Krämer, Erich Handloser, Rita Mattern, der Stirnberg-Apotheke und in der Bäckerei Dickel.

In Großen-Buseck gibt es Karten in der Schloss-Apotheke und im Kauflädchen in der Kaiserstraße. Und in Alten-Buseck werden die Karten in der Kreuz-Apotheke verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare