+

Die Busecker Schüler und die Quizduelle in Granada

  • vonred Redaktion
    schließen

Beim matschigen Wetter draußen in Mittelhessen kann man da richtig neidisch werden: Sechs Schüler der IGS Busecker Tal sowie deren Lehrer nahmen nun am Erasmus+-Treffen im sonnigen Granada teil.

An der internationalen Begegnung waren neben den Buseckern Schüler aus Frankreich (Martinique), Rumänien, der Türkei und die Gastgeber des "Colegio Ave María La Quinta" aus Granada beteiligt. Eine Woche lang erlebten die Jugendlichen Religionsunterricht einmal anders. "Smart Tools in Schools", also computerbasierter Unterricht, stand auch diesmal im Zentrum der Begegnung.

Nachdem sich die Schüler in vorherigen Treffen bereits mit digitalem Mathe- und Englischunterricht beschäftigt hatten, stand diesmal der Religionsunterricht auf dem Programm. Daher spielten die drei Weltreligionen bei den Präsentationen der einzelnen Länder eine große Rolle. Die spanische Gruppe hatte sich dazu ein originelles Video ausgedacht. Während die deutsche Gruppe eine Unterrichtsstunde zum Thema Ostern anbot, beschäftigte sich die Gruppe aus Rumänien mit Weihnachten, die türkische Gruppe informierte über verschiedene Sekten und die Gruppe aus Martinque über die verschiedenen Religionen auf ihrer Insel. Viel Spaß hatten die Schüler anschießend mit der App "Kahoot", die für spannende Quizduelle untereinander genutzt wurde.

Neben den Unterrichtstunden am "Colegio Ave María la Quinta" lernten die Teilnehmer des Treffens auch die Stadt Granada mit ihren verwinkelten Gassen, unzähligen Kirchen und der imposanten Alhambra, dem Wahrzeichen der Stadt, kennen. Mithilfe einer von der spanischen Gruppe kreierten digitalen Rallye erkundeten die Kinder gruppenweise die Altstadt, wobei sie verschiedene Aufgaben erfüllen mussten. Weitere Ausflüge führten die Erasmus-Gruppe in den Park der Wissenschaften (Parque de las Ciencias) und in die weltberühmte Alhambra, die mit ihren wundervollen Nasridenpalästen, dem Palast Karls V. und den herrlichen Gartenanlagen alle begeisterte.pm/FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare