+

Die bunten Stromkästen von Trohe

  • vonSiglinde Wagner
    schließen

Zur 800-Jahr-Feier in Trohe wurden 42 Schaltkästen (meist von den Stadtwerken Gießen, einige der Deutschen Telekom und von Unitymedia) mit den verschiedensten Motiven bemalt. Zehn Jahre danach halten sie die Erinnerung an das Dorfjubiläum wach.

Die Initiatorin war damals Judy Seufert. In der Planungsphase zum Jubiläum fiel ihr in Gießen ein schön bemalter Schaltkasten ins Auge. Für das Nachahmen fand sie in Trohe spontan etliche Mitstreiter. Die Stadtwerke begrüßten die Aktion, informierten sich im Vorfeld über die Motive und reinigten gründlich alle Kästen.

Abhängig vom Belag halten sich die Farben mal mehr oder weniger gut, über die Hälfte wurden mittlerweile aufgefrischt. "Das ist nun zu einer andauernden Aufgabe geworden", sagt Judy Seufert. 1993 kam sie von Amerika nach Deutschland, ein Jahr später erwarb sie mir ihrem Ehemann ein Haus in dem kleinsten Busecker Ortsteil.

So viele Dorfbewohner wie über die Malaktion hatte sie in den vorausgegangenen 15 Jahren nicht kennengelernt. Aus der "Welthauptstadt der Weihnachtslichter" wurde auf diese Weise das "Dorf der Künstler". Die Presseberichterstattung, Beiträge im Radio und in der Hessenschau führten sogar zu Anfragen aus Nord-Deutschland.siw/FOTO: SIW

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare