Nach Zwischenfällen

Bürgermeister appelliert: Hunde an die Leine!

  • schließen

Buseck (pm). Vermehrt kam es in den vergangenen Wochen in der Großgemeinde Buseck zu Zwischenfällen, bei denen Hunde von anderen Hunden gebissen wurden. "Solche Vorfälle sind nicht nur für die verletzten Hunde und deren Halter mehr als ärgerlich, sondern führen auch zu nicht unerheblichen Kosten bei den Hundehaltern der angreifenden Tiere", erläutert Bürgermeister Dirk Haas.

Neben der privatrechtlichen Auseinandersetzung und den Tierarzt- und Anwaltskosten ziehe ein solcher Vorfall auch ein öffentlich-rechtliches Verfahren nach sich, das von Amts wegen eingeleitet werden müsse. Dort könnten dann Wesenstest, Maulkorbzwang und andere Maßnahmen angeordnet werden.

Empfehlung aus der Gemeindeverwaltung: "Nehmen Sie Ihren Hund an die Leine und geben Sie diesen dann nur in Hände von Personen, die auch die Kraft besitzen, den Hund zu führen."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare