Auf der Plattform brannte es am Freitagabend. Nun ist der Turm wegen Ermittlungen geschlossen.
+
Auf der Plattform brannte es am Freitagabend. Der Turm ist wegen Ermittlungen geschlossen.

Feuerwehreinsatz

Brandstiftung im Kreis Gießen? – Polizei ermittelt nach Feuer auf „Kimmels Rentnerturm“

  • VonAlexander Stripling
    schließen

Passanten entdecken am Freitagabend einen Brand auf der Sehenswürdigkeit „Kimmels Rentnerturm“ im Kreis Gießen und alarmieren die Feuerwehr.

Großen-Buseck – Unbekannte Personen haben am Freitagabend (29.10.2021) den Aussichtsturm oberhalb der Steinshütte in Großen-Buseck (Kreis Gießen) in Brand gesteckt. Passanten bemerkten dicke Rauchschwaden und alarmierten die Feuerwehr. 

Es brannten gegen 21.00 Uhr unbekannte Gegenstände, darunter offensichtlich alte Reifen, auf der Plattform der als „Kimmels Rentnerturm“ örtlich bekannten Sehenswürdigkeit. Die angerückten Einsatzkräfte löschten das Feuer schnell. Die Bausubstanz des Turmes wurde nach ersten Erkenntnissen durch den Brand nicht beschädigt. 

Brand im Kreis Gießen: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Die Polizei hat bereits Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen, der Turm wurde polizeilich geschlossen und bleibt auch bis auf weiteres zu. Im Einsatz waren 35 Feuerwehrkräfte der Feuerwehren Buseck und Lollar. 

Im April 2002 wurde der Turm, der einen sehr schönen Ausblick auf das Wiesecktal bietet, feierlich eröffnet. Der Turm wurde von 13 Rentnern des Freizeitanlagenvereins ganz ohne öffentliche Gelder in ehrenamtlicher Arbeit errichtet. Zu Ehren von Heinrich Kimmel, der beim Bau des Turms Regie führte, heißt die Aussichtsplattform Kimmels Rentnerturm. (ast)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion