Bahnhaltepunkt noch nicht vom Tisch

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Buseck(con). Kommt ein Bahnhaltepunkt ins Gewerbegebiet Ost in Großen-Buseck? Das Thema ist keineswegs neu in der Gemeindevertretung; in der Vergangenheit kam es immer wieder zu Ansätzen, einen entsprechenden Haltepunkt einzurichten. Trotzdem gab es in der jüngsten Sitzung einen weiteren Anlauf: Die CDU-Fraktion stellte einen Antrag, den Gewerbestandort Großen-Buseck weiter zu entwickeln und einen Bahnhaltepunkt auf der Linie Gießen-Fulda einzurichten.

"Um den Gewerbestandort zukunftsfähig zu machen, sind umfängliche Maßnahmen erforderlich", ist dem Antrag zu entnehmen.

Logistiker außen vor

Die Gewerbeflächen in der Gemeinde sollen vor allem Start-up-Unternehmen, Unternehmen mit nachhaltigen Produkten und Handwerksbetrieben zugutekommen - Logistiker sollen ausdrücklich ausgeschlossen werden. Neben der Erweiterung soll auch die Nutzung nachhaltiger und umweltschonender Energiekonzepte erwogen werden.

"Die SPD-Fraktion hat sich vor allem mit Punkt 4 beschäftigt - der Schaffung des Bahnhaltepunktes", nahm Erich Hof (SPD) Stellung zu dem Antrag. "Wir würden dieser Ziffer einträchtig zustimmen - das wäre die mittlerweile vierte Zustimmung zur Schaffung eines Bahnhaltepunktes", merkte Hof an. Der Großen-Busecker Ortsbeirat habe dem entsprechenden SPD-Antrag schon 1986 zugestimmt, die Gemeindevertretung 1998 und 2004. Skepsis herrscht allerdings bezüglich der Umsetzbarkeit: "Wir werden den Haltepunkt nicht alleine errichten - ohne die Deutsche Bahn läuft dort nichts", fügte Willy Jost (SPD) hinzu. Er sei skeptisch, dass die Bahn mittlerweile anders darüber denke.

Bei den letzten Anläufen habe es seitens der Bahn keine Pläne gegeben, dort einen Haltepunkt einzurichten. Der Antrag erhielt letztlich die mehrheitliche Zustimmung der Gemeindevertretung - jedoch zog die Antrag stellende Fraktion einen Punkt des Antrags zurück: Ursprünglich war auch vorgesehen, das Gewerbegebiet Ost in Richtung Oppenrod zu erweitern.

Auch das Gewerbegebiet Flößerweg in Alten-Buseck stand auf der Tagesordnung der Sitzung: Dort steht der Verkauf einer Teilfläche in einer Größe von 2460 Quadratmetern an ein bereits im Gebiet ansässiges Unternehmen an.

Die Busecker Gemeindevertreter stimmten dem Verkauf einstimmig zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare