Angst vor Flut von Elterntaxis

  • vonred Redaktion
    schließen

Buseck(pm). Die Initiative "Verkehrswende in Buseck" hat in einem offenen Brief ihre Befürchtungen geäußert, dass es bei der bevorstehenden Wiedereröffnung der Schulen zu einem vermehrten Einsatz von sogenannten Elterntaxis kommen könne. Die Wahrscheinlichkeit, dass es so komme, sei groß, heißt es in der Mitteilung. Busse und Bahnen könnten den notwendigen Infektionsschutz nicht sicher gewährleisten.

Mehr individueller Autoverkehr sei jedoch keine die Gesundheit und das Klima schützende Lösung, erklärten die Initiatoren. In ihrem Brief bitten sie daher alle dafür Verantwortlichen, schnell und unbürokratisch für sichere Wege zu den Schulen zu sorgen. Möglichst vielen Schülern solle ermöglicht werden, ungefährdet per Fahrrad oder zu Fuß zur Schule zu kommen, auch um so die Schulbusse zu entlasten.

Die Initiative wisse um das langjährige Mühen der Gemeinde Buseck und deren Bereitschaft zur Verbesserung der Wege-Sicherheit, heißt es in dem Schreiben. Aus aktuellem Anlass sollte das jetzt noch einmal forciert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare