Bis zu 60 Kilo können die Lastenfahrräder transportieren, die nun in Buseck zur Ausleihe bereitgestellt werden. FOTO: CON
+
Bis zu 60 Kilo können die Lastenfahrräder transportieren, die nun in Buseck zur Ausleihe bereitgestellt werden. FOTO: CON

Alternative Einkaufshelfer

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Buseck(con). Mit dem geliehenen Lastenrad einkaufen - das ist nun auch in Buseck möglich. Diese Gefährte sind ein wichtiger Teil in den verschiedenen Verkehrswendeplanungen: Sie ermöglichen auch etwas größere Einkäufe per Rad, Autofahrten können weiter reduziert werden - vor allem dann, wenn das Rad über einen Elektromotor verfügt. Jedoch sind die Kosten für solche Räder zum Teil erheblich.

Deshalb schaffte die Gemeinde Buseck jetzt drei solcher Fahrzeuge an, die von Bürgern geliehen werden können. Die Initiative für die Anschaffung entstammt dabei der Initiative "Verkehrswende in Buseck". Am Dienstag wurden die drei Lastenräder im Busecker Schloss vorgestellt.

Die Anschaffung war nicht gerade günstig. Jedes E-Lastenrad kostet rund 3800 Euro. Durch den Verein "Region Gießener Land" und dessen Regionalbudget konnte eine Förderung in Höhe von 80 Prozent erfolgen. Angedacht ist dabei, dass je ein Rad in Großen-Buseck, Alten-Buseck und Trohe stationiert wird. Diese können über die Internetseite der Gemeinde (www.buseck.de)reserviert und anschließend bei der jeweiligen Station abgeholt werden. Die maximale Ausleihdauer beträgt drei Tage. "Wir wollen damit auch das Thema ›Lastenrad‹ etwas promoten", unterstrich Bürgermeister Dirk Haas.

Probefahrten sind möglich

Dass die Wahl der Einsatzorte auf Großen-Buseck, Alten-Buseck und Trohe gefallen sei, habe einen ganz einfachen Grund: In jedem der drei Orte habe sich ein Freiwilliger gefunden, der das entsprechende Rad bei sich abstelle und sich um die Übergabe kümmere.

"Ich kann mir gut vorstellen, dass solche Räder irgendwann zum Ortsbild von Buseck gehören", sagte auch Hans Zessin von der Verkehrswende-Initiative. Keine Erfahrung mit solchen Rädern zu haben ist natürlich noch lange kein Grund, sich keines auszuleihen. Probefahrten sind möglich. Die Erfahrung hat es gezeigt: Jeder, der sich regelmäßig auf einen dieser besonderen Drahtesel schwingt, hat nach rund 100 Metern den Dreh raus - vor allem der größere Lenkradius sorgt für eine etwas andere Fahrerfahrung als mit einem herkömmlichen Fahrrad. Das ist natürlich auch beim Busecker Verkehrswendetag am kommenden Samstag möglich. Die Zuladung im Transportbereich darf bis zu 60 Kilogramm betragen.

Neben den drei genannten Orten gibt es inzwischen weitergehende Planungen, wonach zwei weitere Lastenräder für Oppenrod und Beuern angeschafft werden könnten - sollte die Nachfrage bei den drei bislang angeschafften Lastenrädern groß genug sein, könnten diese bereits im kommenden Jahr hinzukommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare