+
Vorsitzende Martina Herzberger (r.) und Jürgen Thiele (Vorstandsmitglied des Sängerkreises Gießen) ehren Ludmilla Pfaff, Gisela Müller, Reinhold Wagner, Kristina Jaeschke, Susanne Haupt und Karin Dongowski (v. l.). FOTO: SIW

Alter Verein, neuer Name

  • schließen

Buseck(siw). Den Gesangverein Heiterkeit-Sängerkranz Großen-Buseck gibt es nicht mehr. Dies liegt aber nicht etwa daran, dass die Sänger die Notenblätter hingeworfen hätten. Der Verein hat auf seiner Jahreshauptversammlung beschlossen, den neuen Namen Felicita Großen-Buseck anzunehmen.

Dies hat einen praktischen Grund: Nach Ende der aktiven Sängertätigkeit des Traditionschors im Dezember 2017 hatte der in 1988 gegründete "junge Chor" die Rolle des Hauptchors übernommen. Die mittlerweile 40 Jahre alte Satzung wurde mit der Namensänderung und weiteren Passagen an die heutigen Gegebenheiten angepasst.

Ergänzend wurde die Verwendung des Restvermögens nach einer etwaigen Auflösung des Vereins aufgenommen. Dieses soll der Gemeinde Buseck mit der Auflage zufallen, es alsbald und ausschließlich unmittelbar einer in Buseck ansässigen Schule zur musikalischen Förderung zur Verfügung zu stellen. "Der Tag, an dem sich unser Verein auflöst, liegt in weiter Ferne. Es geht lediglich um eine formelle Zweckbestimmung, zu der uns das Finanzamt aufgefordert hat", sagte Vorsitzende Martina Herzberger. Franz Borgmann hatte die Satzung überarbeitet und erläutert.

Das Berichtsjahr begann mit der Chorleitersuche. Torsten Schön fiel schließlich die Aufgabe zu, den Chor Felicita innerhalb kurzer Zeit auf das Konzert "voice over piano" vorzubereiten. Vor 350 Gästen begleitete Felicita die preisgekrönte Sängerin Sara Dähn als Background-Chor und erfreute ebenso wie der Jugendchor "Joyful Noise" (Leitung Bettina Kühn) mit eigenen Darbietungen.

Liederabend kam gut an

Ein Auftritt beim Frühlingsfest im Schlosspark folgte. Zu verschiedenen Anlässen wurde in Kirchen gesungen, spontan auch während eines Tagesausflugs im Dom zu Limburg. Im November war der Gesangverein Heiterkeit-Sängerkranz Ausrichter des 41. Busecker Liederabends. Das etwas andere Konzept kam sehr gut an.

Über 450 Gäste hatten viel Spaß bei den beiden Aufführungen der Theatergruppe "Spät dran" der Komödie "Kleine Morde erhalten die Erbschaft". Sehr gut angenommen wurde das "Afterglow" - Nachglühen - im Anschluss an den Chor-, Theater- und Tanzabend am ersten Weihnachtsfeiertag.

Von 132 Mitgliedern sind 49 aktiv. Für die Sänger im Chor Felicita beträgt der Jahresbeitrag 100 Euro. Auf Anregung aus der Versammlung wurde beschlossen, dass Azubis, Schüler und Studenten bis zum 25. Lebensjahr die Hälfte zahlen. Konstant bleiben die Jahresbeiträge für den Jugendchor Joyful Noise mit 15 Euro (Geschwister zehn Euro) und für passive Mitglieder mit 25 Euro.

Einstimmige Wiederwahl erfolgte für die Vorsitzende Martina Herzberger, den stellvertretenden Vorsitzenden Jürgen Thiele und Kassenwartin Susanne Haupt. Für Marita Schuster, die nach 15 Jahren als Schriftführerin auf eige-nen Wunsch aus dem Vorstand ausschied, wurde Nina Baaske gewählt. Beisitzer sind Birgit Weber, Karin Dongowski, Sandra Stephan, Franz Borgmann, Dr. Matthias Klumpp, Gudrun Gensterblum und Gabi Schmidt.

Für 25-jährige aktive Sängertätigkeit wurden Karin Dongowski, Susanne Haupt und Kristina Jaeschke ausgezeichnet.

Für 50-jährige Fördermitgliedschaft wurde Reinhold Wagner, für 30 Jahre Gisela Müller und für 25 Jahre Ludmilla Pfaff geehrt.

Pfaff hatte bis zur Auflösung des Traditionschors im Jahr 2017 in dem Ensemble aktiv gesungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare