Unbekannte Täter haben in Großen-Buseck einen Geldautomaten gesprengt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise geben können.
+
Unbekannte Täter haben in Großen-Buseck einen Geldautomaten gesprengt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise geben können.

Lauter Knall

Buseck: Geldautomat gesprengt - Tatort gleicht Trümmerfeld

  • Patrick Dehnhardt
    VonPatrick Dehnhardt
    schließen
  • Larissa Wolf
    schließen

In Großen-Buseck im Kreis Gießen sprengen Unbekannte in der Nacht einen Geldautomaten. Die Polizei sucht nun nach den Tätern, die offenbar mit dem Bargeld flüchten konnten

Update vom Mittwoch, 10.11.2021, 17.14 Uhr: Nach der Sprengung eines Geldautomaten in Großen-Buseck am Dienstagmorgen sind die drei Täter weiterhin auf der Flucht. Die Polizei hat mittlerweile Videomaterial aus der Sparkasse ausgewertet. Daraus haben sich laut Auskunft der Pressestelle jedoch keine neuen Anhaltspunkte auf die Identität der Unbekannten ergeben. Diese trugen Masken – nicht zum Schutz vor Corona, sondern vor Erkennung.

Bei der Sprengung des Geldautomaten am Dienstagmorgen gegen 3.30 Uhr war die Filiale der Sparkasse verwüstet worden. Die Täter hatten Festsprengstoff verwendet, um den Automaten gewaltsam zu öffnen. Bei mehreren Explosionen wurde nicht nur der Automat selbst zerstört, sondern auch der Innenraum. Sämtliche Fenster zerbarsten, Scherben verteilten sich im Umkreis von 25 Metern. Drei vor der Sparkasse geparkte Fahrzeuge wurden durch Trümmer beschädigt.

Sprengung eines Bankautomaten im Kreis Gießen: Erste Schätzungen zur Höhe des Schadens

Der Sachschaden liegt nach ersten Erkenntnissen im sechsstelligen Bereich. Das unbewohnte Gebäude ist jedoch nicht einsturzgefährdet. Durch die Sprengung verteilte sich auch ein Teil des Geldes auf der Straße. Daher ist weiterhin unklar, wie hoch die tatsächliche Beute der Automatensprenger ist.

Die Polizei bittet weiterhin um Hinweise und Zeugen, welche die Täter in der Mollner Straße oder bei ihrer Flucht mit einem dunklen Audi in Richtung A5 beobachtet haben, sich zu melden: 0641 - 7006 2555.

Die Filiale der Bank selbst wird voraussichtlich für Wochen geschlossen bleiben müssen.

Kreis Gießen: Täter nach Sprengung eines Geldautomaten in Buseck auf der Flucht

Erstmeldung vom Dienstag, 09.11.2021, 12.34 Uhr: Gießen - Durch zwei laute Knallgeräusche sind Anwohner am Dienstagmorgen (09.11.2021) in der Mollner Straße in Großen-Buseck geweckt worden. Gegen 3.30 Uhr alarmierten Zeugen die Polizei, dass es offenbar zur :Sprengung eines Geldautomaten gekommen war. Die Polizei stellte einen großen Schaden am Geldautomaten und an der Bankfiliale fest. Der Tatort glich am Morgen einem Trümmerfeld.

Erste Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet. Zeugenberichten zufolge verhielten sich drei Personen verdächtig, die sich mit einer dunklen Audi-Limousine mit hoher Geschwindigkeit vom Tatort entfernten.

Geldautomat im Kreis Gießen gesprengt: Bargeld in unbekannter Höhe erbeutet

Entschärfer des Landeskriminalamtes fanden bei ersten Untersuchungen heraus, dass bei der Tat offenbar Sprengstoff benutzt und gezündet worden war. An dem Gebäude entstand so ein sehr hoher Sachschaden. Auch drei in der Nähe parkende Autos wurden bei der Sprengung beschädigt. Ob das Gebäude aufgrund des Schadens einsturzgefährdet ist, wird noch geprüft. Sicher ist: Die Bankfiliale wird über Wochen geschlossen bleiben.

Die Täter erbeuteten Bargeld in unbekannter Höhe. Die Kriminalpolizei in Gießen sucht nun Zeugen, die etwas beobachtet haben und weitere Hinweise zum Fluchtfahrzeug oder anderen Auffälligkeiten geben können. Hinweise an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Die Sprengung von Bankautomaten hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Doch Zahlen, die das LKA für das Land Hessen veröffentlicht hat, zeigen: Erfolg ist selten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare