Jokus

Abtanzen im Gießener Jokus

  • schließen

Zwei ganz außergewöhnliche Bands gastieren im Februar auf der Bühne des Gießener Jokus: die Crossover-Kapelle GiBrassKa und eine Band, bei denen der Name Bulldozer auch Programm ist.

Wenn Luft auf Blech und Holz trifft, dann scheppert’s! Aber gewaltig! Und wenn die richtige Kapelle zu Trompete, Saxofon, Posaune, Tuba, Akkordeon und Bassklarinette greift, dann wird aus Blasmusik Polka-Ska-Funk. Und genau das macht die Gießener Brass-Kapelle GiBrassKa. Gute Laune, Wortwitz, Ska, Gypsy-Swing, Balkan-Punk, Gangster-Hip-Hop und bayerische Volksmusik verschmelzen zu einem mitreißenden Sound. Und unglaublich tanzbar ist das Gemisch außerdem.

Die Klänge, die die Beine zum Zucken bringen, sind am 16. Februar live im Gießener Jokus zu erleben. Und weil zwei Bands doppelt so viel Spaß machen, spielen am selben Abend außerdem Bulldozer. Bulldozer sind die erste Gießener Bud-Spencer-und-Terence-Hill-Tribute-Band. Was zur Hölle ist eine Bud-Spencer-und-Terence-Hill-Tribute-Band? Na, eine Band, die Songs wie "Dune Buggy", "Flying Through the Air" und weitere Titel aus den alten und kultigen Bud Spencer und Terence Hill Filmen spielt. Bulldozer interpretiert hierbei nahe am Original von Oliver Onions, Ennio Morricone und weiteren Künstlern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare