"Blindzeichnungen" in Psychotherapeutischer Praxis

  • schließen

Gießen (pm). In der Psychotherapeutischen Praxis Paula Viehmann und Peter Golde (Bahnhofstraße 96-98) sind ab sofort Bilder zu sehen, die aus einem Projekt "Blindzeichnungen" entstanden sind. Unter Anleitung von Regina Seuling und Marcel Voss hatten die Schüler und Schülerinnen der Klasse 11 der Fachoberschule Gestaltung an der Willy-Brandt-Schule zunächst blind, das heißt ohne auf ihr Blatt zu schauen, von dem ihnen gegenüber sitzenden Mitschüler eine Porträtzeichnung angefertigt. In einem mehrstufigen Verfahren wurde aus diesen Blindzeichnungen flächige, fast abstrakte, sehr starkfarbige "Porträts" entwickelt. Bei der Vernissage am gestrigen Freitag sprach auch Sabine Hupperten-Ruf, Abteilungsleiterin des Fachbereichs Gestaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare