Traditionell sammeln die Jugendfeuerwehren in den meisten Orten die Tannenbäume ein und verbrennen sie. 	ARCHIVFOTO: PAD
+
Traditionell sammeln die Jugendfeuerwehren in den meisten Orten die Tannenbäume ein und verbrennen sie. ARCHIVFOTO: PAD

Bleibt der Weihnachtsbaum länger stehen?

  • VonPatrick Dehnhardt
    schließen

Gießen (pm). Viele Menschen haben noch keinen Weihnachtsbaum gekauft. Trotzdem stellt sich schon die Frage, wie die Bäume im Januar abgeholt werden. In den meisten Orten im Landkreis übernehmen die Jugendfeuerwehren diese Aufgabe. Doch bei diesen ruht bereits seit Wochen aufgrund der Pandemielage der Übungsbetrieb.

Kleine Gruppen

Generell sei es möglich, dass die Jugendfeuerwehren auch 2021 die ausgedienten Weihnachtsbäume einsammeln, sagt Kreisjugendfeuerwehrwart Kai Hilberg: »Es kann stattfinden.« In der Hessischen Jugendfeuerwehr habe es eigens eine Arbeitsgruppe zu diesem Thema gegeben. Diese habe Leitlinien für eine Sammlung unter Covid-19-Bedingungen erarbeitet. »Es wird keine Verbrennungsaktionen geben, zu denen die Bevölkerung eingeladen wird«, sagt Hilberg. Auch gemeinsame Frühstücke oder Mittagessen vor, während oder nach den Sammlungen sind nicht möglich.

Auch die Sammelgruppen selbst sollen so klein wie möglich gehalten werden, maximal drei bis vier Personen. Die Kontakte sollen so gering wie möglich bleiben. »Darum wird auch nicht an den Türen geklingelt und gewartet«, sagt Hilberg. Die Spenden an die Jugendfeuerwehr für die Sammelaktion sollen nach Möglichkeit auf digitalem Weg übermittelt werden. Bargeldspenden könnten auch mit einem Apfelpflücker am Fenster entgegen genommen werden - der lange Stab sorgt dann für ausreichend Distanz.

»In Linden werden wir das mit dem Apfelpflücker ausprobieren«, sagt Hilberg. Letztlich entscheide jedoch in jeder Kommune der Bürgermeister selbst, ob und unter welchen Rahmenbedingungen die Sammlung stattfinden kann.

In Lich etwa können nach derzeitigem Stand die Bäume abgeholt werden: »Die Feuerwehr wird entsprechend der aktuellen Vorgaben die Sammelaktion durchführen«, sagt Bürgermeister Julien Neubert.

Auch in Grüningen wird die Sammlung durchgeführt, am Samstag, 9. Januar, ab 10 Uhr, wie die Feuerwehr mitteilte.

In Hungen will man hingegen noch die weitere Pandemieentwicklung abwarten und erst Anfang Januar eine Entscheidung treffen, sagte Bürgermeister Rainer Wengorsch.

Abgesagt ist derweil die Weihnachtsbaumsammlung in der Rabenau. »Wir, die Gemeindeverwaltung und Freiwillige Feuerwehr, sind zu dem Ergebnis gekommen, dass bei einer Einsammlung der Weihnachtsbäume die bestehenden Anweisungen zur Einhaltung der Hygienevorschriften kaum umsetzbar ist«, sagte Bürgermeister Florian Langecker. Zudem müssten die Jugendlichen und Einsatzkräfte womöglich draußen frieren, da die Feuerwehrhäuser außerhalb von Einsätzen nicht genutzt werden dürfen. Die Gemeinde will aber für eine Alternative sorgen, damit die Bürger ihre Weihnachtsbäume entsorgen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare