Blaudruck selbst ausprobieren

  • schließen

Hüttenberg (pm/pad). Beim Brauchtumstag im Heimatmuseum "Gottfrieds" in Rechtenbach steht jedes Jahr ein neues Handwerk im Zentrum. Am Sonntag, 18. August, ab 11 Uhr dreht sich alles in der Bergstraße 8 in Rechtenbach um den Blaudruck.

Blaudruck hat nichts mit Zeitungen oder Büchern zu tun. Vielmehr geht es darum, Stoffe zu färben. Wie überall in der Region wurde auch im Hüttenberger Land früher Flachs angebaut. Aus der Pflanze wurden Fasern gewonnen und über ein aufwändiges Verfahren Fäden gesponnen und Leinen gewebt. "Das ist eine Wahnsinnsarbeit gewesen", sagte Werner Müller vom Kultur- und Heimatkreis Rechtenbach. Seit über 100 Jahren gibt es im Hüttenberger Land keinen Flachsanbau mehr.

Der Stoff wurde per Blaudruck eingefärbt. Dazu wurde eine farbabweisende Substanz als Muster auf dem Stoff aufgetragen. Beim anschließenden Färben im Bottich blieben die so vorbehandelten Stellen weiß.

Regina und Jörg Marek werden am Sonntag vorführen, wie der Blaudruck funktioniert. Sie beherrschen das Verfahren seit vielen Jahren. Besucher können unter Anleitung selbst Taschen im Blaudruckverfahren verzieren, für Kinder gibt es die Möglichkeit, es mit Papier auszuprobieren.

Auch die Gerätschaften zur Flachsbearbeitung sowie der alte Webstuhl werden ausgestellt. Ab 11 Uhr ist das Haus geöffnet. Dabei wird neben der Dauerausstellung auch die neu eingerichtete Ausstellung mit Hüttenberger Trachten präsentiert.

Zum Mittagessen gibt es traditionell "Bunegemois", zum Kaffee werden Waffeln serviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare