+

Zu Bläserklängen nach Blasbach

  • schließen

Lahnau (sel). Wie bestellt, herrschte am Samstag noch einmal "Kaiserwetter", auch in Waldgirmes. Beste äußere Bedingungen daher für das 20. Kutschertreffen, zu dem die Fahrsportgruppe des Reit- und Fahrvereins Waldgirmes an die alte Reitanlage am Waldesrand eingeladen hatte. Das Kutschertreffen ist seit zwei Jahrzehnten mit einem Namen verbunden: Willy Rumpf, seit 20 Jahren Organisator und "Herz und Seele" des beliebten Treffens, zu dem auch in diesem Jahr rund zwei Dutzend Kutschen aus dem Mittelhessischen gekommen waren.

Herzstück des Treffens ist stets die Ausfahrt, die - beginnend mit den Klängen von Jagdhornbläsern aus Gießen und Wetzlar - vom alten Reitplatz durch den Wald über die Fünf-Wege-Gabelung an der - leider nicht mehr vorhandenen - historischen "Dicken Eiche" hinauf zum Hofgut Bubenrod in der Gemarkung Königsberg führte. Von dort aus weiter nach Blasbach, wo am Sportplatz ein Stopp samt Sammlung der Kutschen angesagt war. Von Blasbach aus führte der Weg über Feldwege zurück nach Waldgirmes. Cornelia Weber, evangelische Pfarrerin von Heuchelheim, segnete die Gespanne, Pferde, Fahrer und Begleiter. Fazit: Mit der 20. Ausgabe des Kutschertreffens zeigte sich der "Macher" Willy Rumpf sehr zufrieden. (Foto: sel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare