Die Zeit rennt davon

  • schließen

Biebertal(so). "Wir kommen heute noch nicht weiter", räumte Bürgermeisterin Patricia Ortmann in der Sitzung der Gemeindevertretung am Dienstag ein, als die weitere Planung von Bauhof und Feuerwehr aufgerufen wurde.

Das Planungsbüro hat noch immer nicht die Zahlen bereitgestellt, die die Biebertaler erwarten, um den nächsten Planungsschritt zu beschließen. Im vierten Quartal 2019 hatte es Irritationen gegeben, weil aus Biebertal noch mal die Dachgestaltung hinterfragt und um andere Berechnungen gebeten wurde. Ortmann sprach von einer "Warteschlange", in der sich Biebertal bei dem Planer hatte neu einreihen müssen. Aktuell stellen die Fachplaner die Kostenberechnung und den neuen Rahmenterminplan zusammen.

Dabei rennt die Zeit davon. Rund drei Jahre arbeiten die Biebertaler jetzt an diesem Projekt, das nach vielfachem Nachjustieren nun mit ca. 9,75 Millionen bepreist ist. Jetzt denkt man im Biebertaler Rathaus sogar darüber nach, für den neuen Feuerwehrstützpunkt neben der Großsporthalle bei Rodheim einen vorgezogenen Bauantrag zu stellen, um vor dem 30. Juni einen symbolischen ersten Spatenstich hinzubekommen. Denn diese Frist hat dass Land Hessen gesetzt, wenn Biebertal die Förderung von knapp 400 000 Euro bekommen will. Eigentlich war es der Dezember 2019; die Kommune hat bereits eine Fristverlängerung gewährt bekommen.

"Das scheint knapp zu werden", befürchtet Thorsten Cramer (CDU). Bürgermeisterin Ortmann, die das Gespräch mit Wiesbaden suchen wird, geht davon aus, dass es eine Sondersitzung der Gemeindevertretung geben kann, sobald die Zahlen vorliegen. Die war übrigens auch schon einmal ins Auge gefasst - für den jetzt verstrichenen Januar.

Auf den Weg gebracht ist derweil die Verkehrsanbindung von Bauhof und Feuerwehr an die Kreisstraße. Die Arbeiten werden derzeit ausgeschrieben und sollen im April oder Mai beginnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare