YouTube-Video sorgt für Aufregung

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

Biebertal(so). Ein auf YouTube eingestelltes Video von der Demonstration der "Corona-Rebellen" in Gießen am vergangenen Samstag erfährt im besonderen in der Biebertaler Kommunalpolitik erhöhte Aufmerksamkeit. Denn auf den Stufen des Stadttheaters sitzt inmitten der Demonstranten ein Mitglied der CDU-Fraktion in der Biebertaler Gemeindevertretung. In dem 14 Minuten langen Beitrag des Wetzlarer Jugendfilmprojekts Hessencam.de erhebt der Mann vernehmlich seine Stimme und spricht von "Bullen" und "Staatsmacht", die angesichts der Demonstration zugegen waren.

Er sei "etwas aufgeregt" gewesen und habe "etwas emotional reagiert", sagte er gestern auf Anfrage. Und bittet um Entschuldigung, dass ihm so etwas herausgerutscht sei. Schließlich sei es eine friedliche Demonstration gewesen bei der mehr Polizisten als Demonstranten zugegen gewesen und "martialisch in voller Montur" aufgetreten seien. Dies und die Aussage des Reporters vom Filmteam, es seien viele "Rechte" anwesend, hätten ihn etwas aufgebracht. Im übrigen, so der Verweis des Biebertaler Kommunalpolitikers, gelte noch immer die Meinungsfreiheit.

Inwieweit die Teilnahme an der Demonstration und in besonderen die derbe Wortwahl in der Biebertaler Kommunalpolitik ein Nachspiel haben könnten, ist noch offen. Der Mann geht jedenfalls davon aus, dass es in der nächsten Sitzung seiner Fraktion angesprochen wird.

CDU-Fraktionsvorsitzender Thorsten Cramer, der das Video bis gestern nicht kannte, stellte sich erst einmal an die Seite des Fraktionskollegen: "Was er privat macht, ist seine Sache. Ich war nicht dabei, und insofern steht es mir nicht zu, den Stab über ihn zu brechen. Auch in schwierigen Zeiten war er stets loyal", sagte Cramer in einer ersten Reaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare