Die Gäste und die Musiker können kommen: Annette Woitschitzky im vorbereiteten Gastraum. FOTO: GECK
+
Die Gäste und die Musiker können kommen: Annette Woitschitzky im vorbereiteten Gastraum. FOTO: GECK

"Wir sind noch da"

  • Alexander Geck
    vonAlexander Geck
    schließen

Biebertal(age). Der Gedanke kam Annette Woitschitzky bei einem Spaziergang durch den Wald: Es müsste doch möglich sein, unter den derzeitigen Bedingungen auch wieder kleine Konzerte zu veranstalten. Gedacht, getan. Woitschitzky rief vier Musikformationen an, die in letzter Zeit im Gästehaus "Am Kirchlein" gespielt hatten, und bekam spontan vier Zusagen. Vor Freude habe sich der eine oder andere Künstler förmlich überschlagen. "Die Musiker sind auch total ausgehungert", sagt die Betreiberin. Und: Die spontanen Zusagen hätten sie motiviert und in ihrer Überzeugung bestärkt, das Richtige zu tun.

Auftakt am morgigen Samstag

Die Musiker hätten keine Einnahmen; sie lebten von den Auftritten - finanziell wie emotional. So erkläre sich auch das Motto der Reihe. Das Motto "Wir sind noch da!" stamme von Peter Herrmann und bringe es auf den Punkt. Man wolle sich in Erinnerung bringen, sagt Woitschitzky. Wichtig sei es, diesen ersten Schritt zu tun. So fange sie eben klein wieder an. Wenn es gut anlaufe mit der Reihe, werde sie weitermachen.

Fünf Quadratmeter pro Person beziehungsweise Haushalt müssten eingehalten werden. Dazu hat sie den Großteil der ansonsten 50 Stühle und die dazugehörigen Tische aus dem Gastraum verbannt. Die Küche bleibt geschlossen, Getränke gibt es nur in Flaschen. Die Plätze werden nummeriert und den Gästen zugewiesen. Diese müssen zwecks möglicher Nachverfolgung eines Corona-Falls durch das Gesundheitsamt ihre Kontaktdaten hinterlassen.

Statt sonst einer üblichen Pause gibt es zwei, um den Raum ordentlich zu lüften. Auch die Nutzung der Toilette ist so geregelt, dass sich die Gäste nicht in die Quere kommen.

Verlassen wird die Gaststätte über die Küche. Und: Es treten immer nur maximal zwei Musiker auf, großes Equipment kommt nicht auf die Bühne. Von der Dehoga fühle sie sich sehr gut informiert, sagt Woitschitzky. Änderungen seien stets zeitnah übermittelt worden.

Die Konzertreihe geht an den nächsten vier Samstagen über die Bühne. Den Auftakt am morgigen 23. Mai bestreiten Fallou Sy und Peter Herrmann mit einer Mischung aus afrikanischen Grooves und europäischen Rock- und Pop-Einflüssen. Am 30. Mai spielt das Duo "Sometimes" mit Eva Saarbourg und Martina Mulch-Leidich. Weiter geht es am 6. Juni mit "Finger-Style"-Gitarrist Michael Dieh. Am 13. Juni spielt "Celtic Tree" mit Siobhan Prendergast und John Morrell. Der Eintritt kostet 12 Euro. Telefonische Voranmeldungen werden unter Tel. 0 64 09/6 62 47 07 täglich - außer samstags - ab 18 Uhr entgegengenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare