+

Die Weihnachtskrippe aus Gips

  • vonKlaus Moos
    schließen

Weihnachten naht. Überall in den Gärten und Wohnungen sind sie wieder zu sehen, Lichterketten und bunt beleuchtete Figuren, Schwibbögen und Krippen - Darstellungen, die vom Geschehen in Bethlehem vor über 2000 Jahren zeugen. Überall auf der Welt haben die Ereignisse der "Heiligen Nacht" Menschen animiert, das Geschehen in Bethlehem aus Holz, Ton, Stoff und vielen anderen Materialien zu gestalten. Zahlreiche Besucher erfreuten sich in den vergangenen Jahren an vielen kreativen Krippen in der evangelischen Kirche in Waldgirmes - dieses Jahr fällt diese Ausstellung leider aus.

Der Biebertaler Klaus Moos nennt eine besondere und eher seltene Krippendarstellung sein Eigen, die auch schon in Lahnau zu sehen war. Als Krankenpfleger hat er in der Orthopädischen Klinik in Gießen ungezählte Gipsverbände angelegt. Gips, ein Material, das sich in Form von Gipsbinden vielseitig verwenden ließ, später aber Kunststoffen Platz machte, diente Klaus Moos zur Herstellung seiner Krippendarstellung, die er bis heute aufgrund ihres besonderen Erinnerungswertes aufbewahrt hat.

Sie ist neben Krippen-Darstellungen aus Chile und Bethlehem eine der Krippen aus der Sammlung des ehemaligen Krankenpflegers, die immer vor Weihnachten wieder auftauchen und die Wohnung schmücken. Eine Reihe der Krippenfiguren ist der Freundschaft mit Matthias Vogel aus Sosa im Erzgebirge zu verdanken, der ein begnadeter Schnitzer und Gestalter von Erzgebirgsmotiven und religiösen Motiven war. bf/FOTO: BF

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare