Die psychisch kranken jungen Menschen waren wieder kreativ. Die Produkte werden nun angeboten. FOTO: WS
+
Die psychisch kranken jungen Menschen waren wieder kreativ. Die Produkte werden nun angeboten. FOTO: WS

Weihnachtsbasar mal anders

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal(ws). Schaufensterbummel im besten Sinne: Wegen der aktuellen Pandemiesituation verzichtet die Eve- nius-Sonnenstraße-GmbH in Rodheim auf ihren traditionellen Weihnachtsbasar und bietet stattdessen von Montag an die Möglichkeit, handgefertigte Produkte des Werkstattbereiches aus dem eigens geschaffenen "Geschenke-Schaufenster" zu erwerben. Dieses ist vom Innenhof der Karlstraße 22 her zugänglich.

Psychisch Kranke arbeiten kreativ

Die Einrichtung betreut über 130 psychisch kranke junge Menschen in Heimen und ambulanten Wohnformen (WG, Einzelwohnungen, Trainingswohnen). Der arbeitspädagogische Bereich der Evenius-Sonnenstraße-GmbH, der in der Werkstatt kreative und vielseitige Tätigkeiten für die Gemeinde Biebertal und für Vereine der Region ausführt, hat es auch 2020 trotz der Corona-Krise geschafft, wieder kleine Geschenkideen für Weihnachten herzustellen. Bereichsleiter Thomas Kompe berichtet, die Mitarbeiter hätten es den Klienten während des Lockdowns im Frühjahr und auch jetzt wieder mit großem Engagement ermöglicht, in den Wohnheimen -und nicht in der Werkstatt - weiter an den Projekten zu arbeiten.

Kreative Produkte aus Keramik, Zeitungspapier, Nähkreationen, große und kleine Krippenbasteleien sowie Holzdeko-Accessoires sind nun im Angebot. Geschäftsführer Martin Evenius und sein Team bitten um Verständnis, dass der Basar entfällt und hoffen auf viele "Schaufenster"-Interessenten.

Das "Geschenke-Schaufenster" in der Karlstr. 22 ist von 30. November bis 17. Dezember jeweils montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Der Verkauf erfolgt unter Einhaltung der Hygiene- bedingungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare