Wahlergebnis »enttäuschend«

  • VonRedaktion
    schließen

Biebertal (pm). »Mit der Abschaffung der Energiekostenbeiträge für Biebertaler Vereine haben wir zusammen mit den Kooperationspartnern ein erstes Wahlversprechen der SPD umgesetzt.« Das sagte Karl-Ernst Schaub, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, in der Jahreshauptversammlung im Bieberer Bürgerhaus.

Im Berichtsjahr waren die Sozialdemokraten trotz Corona aktiv. Schaub berichtete über drei öffentliche Veranstaltungen in 2020 zu verschiedenen Sachthemen - alle unter Corona-Bedingungen. Weiterhin sprach er über das Ergebnis der Kommunalwahl. Das Ergebnis der SPD von 22 Prozent bezeichnete er als sehr enttäuschend. »Wir sind mit sehr konkreten Vorschlägen für Biebertal in den Wahlkampf gegangen, für die wir viel positive Resonanz erhalten haben«, meinte Schaub. Im Wahlergebnis spiegele sich dies aber nicht wieder.

Zufrieden ist die SPD damit, dass für die Ortsbeiräte in allen Ortsteilen offene Listen kandidiert haben. So konnte erreicht werden, dass sich wieder in allen Dörfern Ortsbeiräte um die Sorgen der Bürger kümmern können.

Fraktionsvorsitzender Wolfgang Lenz berichtete aus Fraktion und Parlament. »Mit der Bildung der Kooperation zwischen SPD, Grünen, CDU und FDP haben wir eine solide Sachgrundlage für die gemeinsame Arbeit im Gemeindeparlament«, sagte Lenz. Man habe alle wichtigen Vorhaben der SPD in das Programm einbringen können. »Mit dieser Kooperation können wir unsere Vorstellungen für Biebertal am besten in die Realität umsetzen.« Lenz lobte die Zusammenarbeit mit den Partnern als konstruktiv und fair.

Im Wahlkampf für Bundestag und Landrätin wird die SPD aktiv. Schaub stellte die Planungen für Veranstaltungen mit der Bundestagsabgeordneten Dagmar Schmidt vor. Mit Landrätin Anita Schneider werde eine Radtour und der Besuch einer sozialen Einrichtung geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare