Christine Burock und HO. Moritz im Gästehaus. FOTO: WS
+
Christine Burock und HO. Moritz im Gästehaus. FOTO: WS

Viel Applaus für Duo Balladeire

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal(ws). Eine besondere musikalische Note setzte das Duo Balladeire mit Sängerin Christine Burock und dem Gitarristen HO. Moritz im Gästehaus "Am Kirchlein" in Krumbach. Mit "No Frontieres" (Mary Black) ging es nach Nordirland mit Anspielung auf die Brexit-Probleme. "The Shadow" thematisierte den Nordirland-Konflikt. Das türkische Lied "Günesim" (Meine Sonne) schilderte eine Liebesgeschichte. Coronabedingt fand das Konzert im kleinen Kreis in drei Abschnitten statt.

Im zweiten Teil erklangen "Past The Point Of Rescue" und "A Woman’s Hear". Ein Höhepunkt war die musikalische Hommage an Alfonsina Storni, argentinische Dichterin und Frauenrechtlerin, mit dem durch Mercedes Sosa bekannt gewordenen Song "Alfonsina Y El Mar". Zum Thema "Verlorene Liebe" gab es Songs wie "Empty Chairs" (Don McLean), "The Loving Time" oder "Les Feuilles Mortes" nach einem Gedicht von Jacques Prévert. Mit "Somewhere Over the Rainbow" klang das Konzert aus. Das Duo kam um eine vom Publikum geforderte Zugabe nicht herum und sang "Hallelujah" und "Winter" (Tori Amos).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare