pax_1100turmuhr_100721_4c_1
+
Für dieses Schmuckstück aus dem 19. Jahrhundert wird eine sorgsame Hand gesucht. ws

Turmuhrpfleger gesucht

  • VonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal (ws). Neben den Kirchenglocken ist der Klang des Uhrenturmes im Gail’schen Park in Rodheim-Bieber ein vertrauter und beliebter Ton. Wenn die »Parkuhr« nicht schlägt, dann fehlt etwas.

Nun sucht der Freundeskreis Gail’scher Park einen neuen Pfleger der aus dem 19. Jahrhundert stammenden Technik, ob ehrenamtlich oder professionell. Volker Grode aus Kirchvers, der die Uhr jahrelang gewartet hat, beendet die Tätigkeit aus Altersgründen.

Das Uhrwerk stammt aus der Turmuhrenfabrik J. F. Weule aus dem niedersächsischen Bockenem. Der Uhrenturm, auf einer kleinen Anhöhe dicht an der Grundstücksgrenze stehend, ist nicht nur der aufwendigste, sondern auch wichtigste Einbau des von Wilhelm Gail 1896 neugestalteten Parkteils. Er befindet sich direkt gegenüber der Villa und bildet damit das Pendant in der Hauptblickachse des Parks. Bis heute wird die Uhrzeit über ein Rohrgestänge auf Ziffernblättern in alle vier Himmelsrichtungen übertragen. Die 1896 eingebaute Uhr funktioniert noch, allerdings mit Unterstützung von Elektromotoren, die die Gewichte wieder nach oben ziehen. Früher musste alle drei Tage ein Angestellter der Familie Gail in die Spitze des Uhrenturms klettern, um diese Arbeit mechanisch zu erledigen.

Wer mitarbeiten will, ist herzlich willkommen (Rückmeldungen bitte per E-Mail an vorsitzender@gailscherpark.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare