Stadtwerke mit der Nase vorn

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

Biebertal(so). Die Stadtwerke Gießen sollen für die kommenden 20 Jahre in den Konzessionsvertrag für Stromnetz in Biebertal einsteigen. Am Mittwoch kommender Woche soll die Gemeindevertretung den Beschluss treffen. Das hat der Haupt und Finanzausschuss der Gemeindevertretung Biebertal einstimmig bei einer Enthaltung von den Freien Wähler empfohlen.

Der Konzessionsvertrag für das Stromversorgungsnetz in der Gemeinde war ehedem mit dem Stromanbieter EAM respektive "Energienetz Mitte" (ENM) geschlossen gewesen und bereits Ende des Jahres 2011 ausgelaufen. Die danach erfolgte Konzessionsvergabe an die Stadtwerke Gießen war nach einem Rechtsstreit wieder aufgehoben worden.

Drei Versorger bekundeten jetzt neu Interesse. Letztlich gaben aber nur die Stadtwerke und ENM Angebote ab.

Die Gemeinde hatte Auswahlkriterien zur Konzessionsvergabe formuliert und sich bei der Entscheidungsfindung fachanwaltlich von Dr. Fabio Longo beraten lassen. Er erläuterte dem unter Vorsitz von Wolfgang Lenz (SPD) tagenden Finanzausschuss nochmal das Verfahren und die Entscheidungsmatrix.

Longo sprach von "zwei hervorragenden Netzbetreibern". Dass beide sehr gute Unternehmen in kommunaler Trägerschaft seien, mache die Entscheidung nicht einfacher. Dementsprechend knapp bemessen, aber eindeutig folgte die Empfehlung. Zu den zugrunde liegenden Kriterien zählten Versorgungssicherheit, Preis, Effizienz, Verbraucherfreundlichkeit und Umweltverträglichkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare