Spendenfreudige Fellingshäuser

  • schließen

Die Fellingshäuser spenden häufig, vor allem von Herzen und mit Überzeugung. Das war 2017 so und das soll auch im neuen Jahr fortgesetzt werden. Den Auftakt machten am Samstag das Rocknacht-Team und die Altburschenschaft "Vierjahreszeiten". Beide Organisationen spendeten jeweils 1500 Euro an die Carsten-Bender-Leukämiestiftung. Die Rocknacht wurde vertreten von Heiko Mattern, Oliver Reeh und Gerold Rentrop. Die Altburschen repräsentierte deren Vorsitzender und "Krippenvater", Friedel Winter, denn dieses Geld kam aus dem Krippenweg-Erlös 2016/17.

Die Fellingshäuser spenden häufig, vor allem von Herzen und mit Überzeugung. Das war 2017 so und das soll auch im neuen Jahr fortgesetzt werden. Den Auftakt machten am Samstag das Rocknacht-Team und die Altburschenschaft "Vierjahreszeiten". Beide Organisationen spendeten jeweils 1500 Euro an die Carsten-Bender-Leukämiestiftung. Die Rocknacht wurde vertreten von Heiko Mattern, Oliver Reeh und Gerold Rentrop. Die Altburschen repräsentierte deren Vorsitzender und "Krippenvater", Friedel Winter, denn dieses Geld kam aus dem Krippenweg-Erlös 2016/17.

Mit dankbarer Anerkennung nahmen der Stiftungsgeber Herwig Bender und die beiden Kuratoriumsmitglieder Melanie Beimel und Tamara Schmidt die stolze Summe von insgesamt 3000 Euro entgegen. Aus der nunmehr zehnten Rocknacht war der jetzige Anteil inzwischen die zweite Spende an die Stiftung; längst hat sich ein freundschaftliches und vertrauensvolles Verhältnis zwischen den Verantwortlichen entwickelt. Mit ein Grund dafür, dass die Spendenübergabe nicht auf den rein formalen Akt reduziert, sondern in eine besondere Form herzlicher Originalität verpackt wurde. Rentrop überreichte an Bender ein von ihm erstelltes kleines Spendenbuch, in dem nicht nur die Rocknacht-CD zu finden war, sondern – besonders originell – auch ein Jahreslos der "Aktion Mensch". Dies soll keineswegs so verstanden werden, dass sich die Rocknacht im Falle eines Millionengewinns aus der selbst auferlegten Spendenverpflichtung gegenüber der Stiftung zurückziehen werde, merkten die Rocknacht-Macher scherzend an. Im Gegenteil: Ihr Angebot, auch den Erlös aus der Veranstaltung in diesem Jahr wieder für den gleichen Zweck zur Verfügung zu stellen, wurde mit Dank angenommen.

Friedel Winter unterstrich die Motivation für die Spende an die Carsten-Bender-Leukämiestiftung und überraschte Bender mit einer kleinen Krippe als Geschenk. Dieser Umgang festigt das Vertrauen. Der Stiftungsgeber zeigte sich nach einem Rundgang auf dem Krippenweg überrascht über die Vielfalt der Krippen und lobte das Engagement von Friedel Winter und seinen Mitstreitern. Er informierte im Rahmen der lockeren Zusammenkunft über den Stiftungszweck und die aktuellen Entwicklungen rund um die Stiftung, die seit ihrem Bestehen bereits rund 260 000 Euro an Spendeneinnahmen zu verzeichnen hat, wie Tamara Schmidt bestätigte. Zwei größere Beträgen – 40 000 Euro und 15 000 Euro – wurden 2017 zum einen in ein neues Forschungsprojekt für Gen-Manipulation am Uniklinikum Halle, zum andern in die Finanzierung einer medizinischen Apparatur zur Unterstützung der Diagnostik am Uniklinikum Dresden investiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare