Unter Einhaltung der Hygienevorschriften probt der Gesangverein Eintracht 1863 Rodheim mit begrenzter Teilnehmerzahl in der katholischen Kirche St. Anna mit Chorleiter Rainer Geitl. FOTO: WS
+
Unter Einhaltung der Hygienevorschriften probt der Gesangverein Eintracht 1863 Rodheim mit begrenzter Teilnehmerzahl in der katholischen Kirche St. Anna mit Chorleiter Rainer Geitl. FOTO: WS

Singen mit Maske gewöhnungsbedürftig

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal(ws). "Mit Maske ist das Singen zwar gewöhnungsbedürftig, aber wir sind überrascht, dass es so gut klappt. Wir haben auch mit Maske viel Freude am Singen": Das war die Meinung der zwölf Sängerinnen, die sich zum "eingeschränkten Probebetrieb" des Gesangvereins Eintracht 1863 Rodheim in der katholischen Kirche St. Anna trafen.

Seit Mitte März hatten keine Gesangsstunden mehr stattgefunden, jetzt wurden sie unter Einhaltung der strengen Hygienevorschriften wieder aufgenommen. Das Hygienekonzept wurde mit der Gemeinde Biebertal abgestimmt, auch die Leitlinien des Solmser Sängerbundes sind eingeflossen.

Maximal zwölf Personen und der Chorleiter proben dreimal 30 Minuten. Alle halbe Stunde wird kräftig gelüftet. Je nach Anzahl der angemeldeten Teilnehmer probt jede Stimme für sich oder alle Stimmen als "kleiner Chor".

"Wir sind sehr froh und dankbar, dass uns die katholische Kirchengemeinde St. Anna ihre Kirche zur Verfügung gestellt hat", erklärt die Vorsitzende Barbara Lindemann. Dort gebe es die geforderte Raumhöhe von vier Metern, außerdem sei das Gotteshaus sehr gut zu lüften. "Wichtig ist, dass soziale Kontakte wieder möglich sind. Für ältere Sängerinnen und Sänger bleibt die Teilnahme schwierig. Für 2020 haben wir alle unsere Auftritte abgesagt", sagte Lindemann.

Auch Chorleiter Rainer Geitl ist froh, dass es mit den Übungsstunden im kleinen Rahmen wieder losgeht. "Mit Maske hört man den Nachbarn nicht so gut, aber ich selbst höre mich besser", schildert Ellen Schmidkunz ihren Eindruck. Nicole Kunz meinte, "es macht nach so langer Zeit wieder sehr viel Spaß zu singen".

Die Chorformation "Sing & Swing" studiert zurzeit "Flash Night" neu ein, der gemischte Chor "Herzlich willkommen" sowie "Jeden Morgen geht die Sonne auf". Geprobt wird dienstags um 19.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare