"9. Sinfonie der Tiere" an der Grundschule Biebertal

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Action, Spaß, Humor und tiefgründigen Inhalt bot die "9. Sinfonie der Tiere". Das Stück wurde von der Nimmerland-Theaterproduktion aus Koblenz in der Schulsporthalle in Szene gesetzt. Über 200 Schüler der Grundschule in Rodheim erlebten zusammen mit dem Kollegium einen tollen Vormittag. Andrea Feuchtenberger bot dabei als Soloschauspielerin eine große Leistung auf der Bühne. Schulleiterin Solveig Vischer hatte die Schüler zu diesem kurzweiligen Vormittag begrüßt.

Action, Spaß, Humor und tiefgründigen Inhalt bot die "9. Sinfonie der Tiere". Das Stück wurde von der Nimmerland-Theaterproduktion aus Koblenz in der Schulsporthalle in Szene gesetzt. Über 200 Schüler der Grundschule in Rodheim erlebten zusammen mit dem Kollegium einen tollen Vormittag. Andrea Feuchtenberger bot dabei als Soloschauspielerin eine große Leistung auf der Bühne. Schulleiterin Solveig Vischer hatte die Schüler zu diesem kurzweiligen Vormittag begrüßt.

In dem humorvollen Theaterstück ging es um die 9. Symphonie von Beethoven. Das Stück erzählte als Fabel die zentrale Idee des 4. Satzes dieses Musikstücks. Die jungen Zuschauer lernten dabei die Instrumente eines Orchesters kennen, so die Fagott spielende Gans, die Maus an der Oboe oder den Braunbären mit dem Contra-Bass.

Zu Beginn erhielt der junge Dirigent "Karavan" einen Anruf vom Konzerthaus – und seine große Chance. Er soll Beethovens 9. Symphonie mit einem eigenen Orchester aufführen. Eine Agentur vermittelt ihm eine Horde musizierender Tiere, die sich statt für Beethoven nur für ihre nächste Mahlzeit interessiert. Es kommt zu zahlreichen Konflikten.

Für die Schüler war es ein toller und lehrreicher Vormittag. (Foto: ws)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare