+
"Seven Years" im Gail’schen Park.

"Seven Years" gibt brillantes Benefizkonzert

  • schließen

Biebertal (ws). Unterhalb des frisch renovierten Schweizer Hauses gab die Band "Seven Years" mit Michael Dorlas, Uli Eisel und Reinhard Becker ein brillantes und viel beachtetes Konzert. Diesmal spielte die Gruppe ganz ohne Verstärker und das gewohnte technische Equipment. So gab es "Musik von Hand gemacht". Für den Vorstand des Freundeskreis Gail’scher Park hatte Susanne Weber die Zuhörer begrüßt.

Die Formation eröffnete den ersten Konzertteil mit "High Lonesome Sound" (Peter Rowan) und "Big Spike Hammer". Auch für "Galway Girl" (Steve Earle), "In The Palm Of Your Hand" (Ron Block) und "Romeo und Juliet" (Mark Knopfler) mit einer herausragenden Bassleistung von Uli Eisel gab es großen Applaus.

Nach der Pause spielte das Trio "I got a name" von Jim Groce. "Seagull" und "Wish You Were Here" schlossen sich an. Die drei Musiker aus dem Raum Wetzlar und Weilburg spielten Traditionals, aber auch Stücke aus der angelsächsisch-keltischen Musiktradition und dem amerikanischen Bluegrass. Das Konzert bestach auch durch die vielfältigen Instrumente, die zum Einsatz kamen: von Gitarren über Dobro, Mandoline, Kontrabass, Akkordeon bis hin zu Querflöte und Bluesharp. Mit "Lonesome Pine", "The Boxer" (Simon & Garfunkel) sowie "Scarborough Fair" klang das vielbeachtete Konzert aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare