In Frankenbach überreicht Marion Blahusch ein Präsent an Pfarrer Günter Schäfer. FOTO: WS
+
In Frankenbach überreicht Marion Blahusch ein Präsent an Pfarrer Günter Schäfer. FOTO: WS

Seelsorger nimmt Abschied

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal(ws). Nach 33 Jahren als Seelsorger im Kirchspiel Krumbach/Frankenbach hielt Pfarrer Günter Schäfer seine beiden letzten Gottesdienste in der Krumbacher und in der Frankenbacher Kirche. Coronabedingt war jeweils nur eine geringe Besucherzahl zugelassen. Schäfer nahm tief bewegt Abschied von seinen Gemeinden am "Fuße des Dünsberges". Die musikalische Gestaltung der Gottesdienste hatten Susanne Pidden (Orgel) und Christian Wahl (Trompete) übernommen.

"Den letzten Gottesdienst zu feiern, das ist schon merkwürdig. Ich danke allen Ehrenamtlichen für ihre Mithilfe und Unterstützung, das gute Miteinander, das Vertrauen in den mehr als drei Jahrzehnten sowie die vielen Kontakte. Ich gehe mit Wehmut. Die Kirche selbst steht vor großen Umbrüchen", so Pfarrer Schäfer.

Auch eine Abordnung der Freien Gemeinde Frankenbach mit Pastor Raphael Vach war zum Abschied gekommen. Für den Kirchenvorstand und die Kirchengemeinde Frankenbach dankte Marion Blahusch dem Seelsorger für dessen Wirken und Arbeit in der Gemeinde und überreichte ihm einen Gutschein für eine Radtour im Münsterland mit Ehefrau Ingrid. "Es war eine gute und erfüllte Zeit", sagte Blahusch. Der Freiwilligen Feuerwehr Frankenbach war mit einem Spalier - mit Mundschutz und Abstand - für "ihren" Ortspfarrer eine besondere Überraschung gelungen.

Im Gottesdienst in der Krumbacher Kirche verabschiedete der 2. Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Peter Rüspeler, den Pfarrer: "Sie sind vor 33 Jahren als Fremder gekommen und gehen heute als Freund. Rüspeler dankte für gute Zusammenarbeit und erinnerte mit einer kleinen Anekdote daran, dass Schäfer bei seinem Einzug ins Pfarrhaus die Korridortür nicht öffnen konnte, da sie mit einem "Drehknopf" versehen war. Heidi Mank überreichte Schäfer einen Blumenstrauß.

Die offizielle Verabschiedung des Pfarrers wird 2021 zusammen mit seiner Entpflichtung nachgeholt. Bis zu seinem Dienstende wird Günter Schäfer dem Propst für Oberhessen als "Springer" zur Vertretung in den Gemeinden zugeordnet sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare