Schweizer Haus wird saniert

  • schließen

Zur Jahreshauptversammlung des Freundeskreises Gail’scher Park im Saal des Gasthauses Leicht ("bei Kallches") in Rodheim begrüßte der Vorsitzende Norbert Kerl rund 40 Mitglieder. Ein wichtiger Punkt war die Ehrung von langjährigen Mitgliedern.

Zur Jahreshauptversammlung des Freundeskreises Gail’scher Park im Saal des Gasthauses Leicht ("bei Kallches") in Rodheim begrüßte der Vorsitzende Norbert Kerl rund 40 Mitglieder. Ein wichtiger Punkt war die Ehrung von langjährigen Mitgliedern.

Der Vorstand beschäftigte sich intensiv mit der Zukunft des Vereins. Dazu gab es eine interne Sitzung mit vielen Ideen und einem Vorgespräch mit dem Personaltrainer und Vereinsmitglied Joachim Besier. Über die Ergebnisse soll in der Jahreshauptversammlung im kommenden Jahr berichtet werden. "Dann wird der Verein auf 20 Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblicken, aber auch den Schritt in die Zukunft mit neuen Vorschlägen und Ideen wagen", sagte der Vorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht und lud die Vereinmitglieder zur Mitarbeit ein.

QR-Code installiert

Kerl skizzierte auch die wichtigsten Aktivitäten. Dabei erwähnte er die vorbereitenden Arbeiten zur Sanierung des Bienenhauses und des Schweizer Hauses. Wie üblich, berichteten die einzelnen Arbeitsgruppen reich mit Bildern unterlegt aus ihren Tätigkeitsbereichen, wobei die Arbeiten der Parkpflege-AG und der Weinbau-AG dem Besucher am meisten ins Auge fallen. Lothar Stamm berichtete, dass aufgrund des warmen Sommers eine gute Ernte eingebracht werden konnte und 40 Liter Traubensaft gekeltert wurden. Bei Federweißem und Zwiebelkuchen konnte die AG das Weinjahr zünftig begehen. Der Bericht von Jürgen Crombach über die Einsätze der Parkpflege-AG wurde vorgelesen, weil er an der Versammlung nicht teilnehmen konnte. Heike Matz berichtete für die AG Tourismus von den Fahrten nach Steinfurth und zum Schlosspark in Buseck. Die AG Gartenlust konnte von insgesamt acht Veranstaltungen wie Kunstausstellungen, Museumstag, Tanz und Ballett im Park, Konzerten und dem Krimifestival berichten. Es war eine erfolgreiche Saison, die sich durch Spenden der Teilnehmer auch für den Verein und seine Aufgaben positiv auswirken. Für die Kinder wurden Märchenführungen organisiert, die Teilnehmer an den Ferienspielen auf Erkundungstour durch den Park geschickt. Die AG Öffentlichkeitsarbeit berichtete von der Entwicklung der Homepage des Vereins, der Installation von QR-Codes im Park und der Einbindung eines Vereinskalenders in die Homepage.

Schatzmeister Jürgen Roos gab den Kasysenbericht. Nach dem Prüfbericht wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Für das Jahr 2019 wurden die bereits bekannten Veranstaltungen kurz vorgestellt.

Besondere Ehrungen durch Blumensträuße und dankende Worte erhielten vier verdiente Mitglieder des Vereins. Dazu gehört Inge Schmidt, die in den vergangenen Jahren immer für besonderen Blumenschmuck im Park gesorgt hat. Horst Krauskopf wurde für die übernommenen Ordnungsaufgaben, die Pflege des Parkeingangs und die Kübelpflege gedankt. Atti Schmidt und Sonja Kraft erhielten für die bisher organisierten Parkwachen viel Beifall. Atti Schmidt ist zudem noch in der Aufsicht des Museums im Uhrenturm engagiert.

Jochen Kehm gab noch einen Einblick in den aktuellen Stand der Sanierungsarbeiten am Schweizer Haus. Hierzu hatte er viele eindrucksvolle Bilder vorbereitet. Das Schweizer Haus wird im Laufe des Frühjahres seine Pforten wieder für die Besucher öffnen können. (Foto: ws)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare