Katrin Riedel (2. v. l.) und Petra Haus nehmen im Beisein von Patricia Ortmann und einigen Kindern die Spenden von Friedel Winter entgegen. FOTO: M
+
Katrin Riedel (2. v. l.) und Petra Haus nehmen im Beisein von Patricia Ortmann und einigen Kindern die Spenden von Friedel Winter entgegen. FOTO: M

Schule und Kita profitieren von Krippenweg-Spenden

  • vonVolker Mattern
    schließen

Biebertal(m). Der Krippenweg von Friedel Winter war einmal mehr ein voller Erfolg und konnte mit neuen Rekordzahlen aufwarten: 46 Krippenpaten verliehen dem Weg mit seinen insgesamt 75 Krippen eine besondere Note. Dafür sagte der "Krippenvater" Danke. Sein Dank richtete sich auch an die Kommune, die mitgeholfen hatte, die matschigen Wege mit Holzhackschnitzel zu präparieren. Jetzt hatte er die Paten und seine Unterstützer der Altburschenschaft "Vierjahreszeiten" zu einer Abschlussveranstaltung eingeladen. Nach seinen Schätzungen waren mehr als 10 000 Besucher gekommen. Die Rahmenbedingungen seien bedingt durch die besondere Witterungslage mit der Bedrohung durch umstürzende Bäume und herabfallende Äste alles andere als optimal gewesen, sagte die ebenfalls eingeladene Bürgermeisterin Patricia Ortmann. Umso bemerkenswerter sei Winters unerschrockenes und beharrliches Engagement. Er war während der 16 Krippenweg-Tage immer vor Ort, zündete täglich 90 Teelichter an und brauchte allein in der Summe dafür 32 Stunden auf dem zwei Kilometer langen Rundweg; insgesamt waren es 1500 Teelichter.

Dass zur Abschlussveranstaltung mit Katrin Riedel die Leiterin der Grundschule am Keltentor und mit Petra Haus die Leiterin der Kita "Fuchsbau" eingeladen waren, hatte einen Grund. Den Krippenweg hatte Winter unter das Motto "Unsere Zukunft sind die Kinder" gestellt. An der Getränkestation stand eine Spendenbox. Die war gut gefüllt. Gemeinsam mit den übrigen Einnahmen verblieben 800 Euro, die er zu gleichen Teilen der Schule und der Kita zur Verfügung stellte. Beide Institutionen dürfen sich wahrscheinlich auf einen weiteren Geldsegen freuen, denn am Ostermontag möchte er dort einen Ostereiersuchweg initiieren. Näheres wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare