sued_schmitte_100421_4c_1
+
Die Sanierungsarbeiten auf Hof Schmitte sind in vollem Gange.

Schmuckstück entwickelt sich

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal (ws). Zu einem Schmuckstück in neuem Glanz entwickelt sich Hof Schmitte am Ortseingang von Rodheim. Weithin sichtbar sind die bereits erneuerten Dächer, teilweise mit roten Ziegeln gedeckt.

An der aktuellen Sanierung des Gebäudeskomplexes von Hof Schmitte hätte die bereits verstorbene frühere Eigentümerin Dr. Dorothea Freifrau van der Hoop viel Freude gehabt.

Außenfassaden in Arbeit

Denn ihr selbst standen nur Mittel für die nötigsten Arbeiten zur Substanzerhaltung sowie knappes Personal zur Verfügung. Inzwischen sind zahlreiche Dächer der Nebengebäude und des »gelben Hauses«, dem einstigen Domizil der Freifrau, bereits erneuert und in verschiedenen Farben und Materialien neu eindeckt.

Auch Teilbereiche der Außenfassaden sind in Arbeit. Zurzeit wird das Fachwerk der alten Scheune ausgebessert.

Die aufgestellte Info-Tafel am Ortseingang von Rodheim zeigt, wie das spätere Boutique-Hotel mit Restaurant, Biergarten, Sauna im Innenhof sowie Sauna- und Fitnessbereich nach den umfassenden Sanierungsarbeiten aussehen wird. Der Gebäudekomplex soll dann als Veranstaltungslocation genutzt werden.

Im Mai 2019 hatte eine Investorengemeinschaft aus der Kling-Gruppe in Karben, Dr. Wolfgang Lust (Geschäftsführer der LBI Holding Gießen) und der Büchner Barella Holding GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Gießen die Umwandlung der »Schmitte« in ein Boutique-Hotel plus Ferienwohnungen und Veranstaltungsräume bekannt gegeben.

Abgeschlossen werden sollen die Arbeiten noch in diesem Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare