+

Sanierungsarbeiten auf Hof Schmitte laufen

  • schließen

Biebertal(ws). Die Sanierungsarbeiten auf Hofgut Schmitte sind angelaufen. Zurzeit werden die ersten Dächer der Nebengebäude neben dem Gebäudekomplex erneuert, in dem die Tanzschule Steinke mit der ehemaligen "Künstlerkolonie" beheimatet war.

Im Mai 2019 hatte eine aus der Kling-Gruppe in Karben, Dr. Wolfgang Lust, Geschäftsführer der LBI Holding Gießen, und der Büchner Barella Holding GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Gießen bestehende Investorengemeinschaft die geplante Umwandlung des Hofguts in ein Boutique-Hotel sowie Ferienwohnungen und Veranstaltungsräume bekannt gegeben.

Zu jeder Jahreszeit ist am Ortseingang von Rodheim der ortsbildprägende Hof ein besonders eindrucksvoller Blickfang. Die älteste Urkunde, in der die Schmitte erwähnt wird, stammt aus dem Jahre 1412, sie gehörte zur Burg Gleiberg, war ein Eisenhammer und hieß Waldschmiede. Der Gleiberg gehörte zu dieser Zeit den Grafen Philip dem 1. von Nassau-Saarbrücken. Eisenhaltiges Gestein wurde im Wald durch Holzfeuer zum Ausschmelzen gebracht und zu Eisenstangen und Pflugscharen verarbeitet. Das Glockenhäuschen, Keller und Fundament stammen aus der Zeit des Eisenhammers. Der erste ritterliche Besitzer war 1429 Henne von Rodheim. FOTO: WS

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare