Die Info-Tafel am Ortseingang von Rodheim zeigt, wie sich der sanierte Gebäudekomplex von Hof Schmitte demnächst präsentieren wird. FOTO: SO
+
Die Info-Tafel am Ortseingang von Rodheim zeigt, wie sich der sanierte Gebäudekomplex von Hof Schmitte demnächst präsentieren wird. FOTO: SO

Sanierung schreitet voran

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Biebertal(ws). Eine Informationstafel am Ortseingang von Rodheim zeigt nun, wie das spätere Boutique-Hotel mit Restaurant, Biergarten sowie Sauna- und Fitnessbereich nach den umfassenden Sanierungsarbeiten auf Hof Schmitte aussehen soll. Geplant ist auch, den Gebäudekomplex als Veranstaltungsort mit Tagungsräumen zu nutzen.

Das im Tal des Bieberbaches gelegene herrschaftliche Anwesen, das ursprünglich als Schmiede, später als Mahlmühle diente, wird zurzeit umgestaltet. Inzwischen sind die ersten Dächer des Gebäude-Ensembles eingedeckt und die Sanierungsarbeiten laufen.

Wieder zugänglich

Im Mai 2019 hatte eine aus der Kling-Gruppe in Karben, Dr. Wolfgang Lust, Geschäftsführer der LBI Holding Gießen, und der Büchner Barella Holding GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Gießen bestehende Investorengemeinschaft die geplante Umwandlung der Schmitte in ein Boutique-Hotel mit Ferienwohnungen und Veranstaltungsräumen bekannt gegeben. Damit soll das Hofgut auf dem rund 124 000 Quadratmeter großen Gelände auch wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Fertigstellung nach umfassender Sanierung ist für Sommer oder Herbst 2021 geplant, ist der Informationstafel zu entnehmen.

Das Hofgut steht als Kulturdenkmal, das erstmals 1412 als Waldschmiede im Besitz des Hauses Gleiberg erwähnt wurde, unter Denkmalschutz. 1550 wurde aus der Schmiede eine Mahlmühle, die über 400 Jahre bis 1955 in Betrieb war.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare