+
Resi und Horst Krauskopf feiern heute ihre Diamanthochzeit.

Resi und Horst Krauskopf feiern Diamanthochzeit

  • schließen

Biebertal (mo), "Weißt du, wo die Liebe wohnt? Liebe wohnt an jenen Orten, wo die Wege steinig sind. Lebt sie doch im Stillen, oft genug ganz unerkannt". Diese Aussage eines ihm unbekannten Autoren wollte Horst Krauskopf gerne dem Bericht zu seiner diamantenen Hochzeit mit seiner Resi vorangestellt wissen. "Darin ist unser Leben beschrieben", sagte der Jubilar, der nun 60 Jahre mit seiner Frau durch Dick und Dünn geht und in Rodheim lebt.

Am Schindwasen, wo das Paar nun schon 15 Jahre wohnt, wird aber heute noch nicht gefeiert, sondern aus familiären Gründen erst am Samstag, 13. Juli, um 13.30 Uhr mit einer erneuten Einsegnung in der evangelischen Kirche in Rodheim. Dann ist Gratulanten Gelegenheit geboten, ihre Glückwünsche weiterzugeben.

Kennengelernt haben sich Resi und Horst Krauskopf anlässlich eines Heimkehrertreffens 1958. 15 Monate nach dem Heimkehrertreffen wurde in Rodheim Hochzeit gefeiert. Bis 1968 wohnten die Jubilare dort, dann bis 2004 im eigenen Haus in Krumbach. Nun fühlen sie sich bereits seit 15 Jahren am Schindwasen wohl. Vier Söhne wurden geboren, der erste, ein Frühchen, starb am Tag der Geburt. Die drei folgenden schenkten Resi und Horst Krauskopf drei Enkelinnen. Die Großfamilie, wenn auch verstreut lebend, ist ein Teil des Glücks von beiden. Inzwischen kamen vier Urenkel dazu.

Resi Krauskopf wuchs als Vollwaise in der Familie Schlierbach als Pflegekind auf. Sie lebte dort bei Tante und Onkel, Marie und Heinrich Schlierbach waren bald echte Eltern, Martin, Anni und Charlotte wie leibliche Geschwister. Sie arbeitete nach Volksschule und Haushaltungsschule bei Minox bis zur Geburt der Kinder.

Horst Krauskopf wurde nach der Volksschule bei der Firma Röchling als Dreher ausgebildet, arbeitete danach bei Minox und Vakuum Pfeifer. In die Bauwirtschaft wechselte er 1963 als erster Transportbetonarbeiter. Sein Ehrgeiz und ein Chef, der diesen förderte, ermöglichte ihm das Erreichen einer Werksgruppenleiterstellung. Bald gehörte er mehreren Gremien der Industrie an. Horst Krauskopf schreibt seine berufliche Entwicklung in sehr hohem Maße seiner Resi zu, führte sie doch die Familie und entlastete ihn damit.

Beide lieben das Wallis und Tessin, wo oft mit Freunden Urlaub gemacht wurde. Bis zum Umzug nach Rodheim sangen beide im Gesangverein Harmonie Krumbach mit. Beide sind Mitglied in vielen Vereinen; im VdK-Ortsverein Biebertal schon 40 Jahre. Horst Krauskopf war dort 16 Jahre Vorsitzender und 16 Jahre zweiter Vorsitzender. Einige Jahre ließ Horst Krauskopf seine Stimme im Biebertaler Männerchor erklingen. Beide sind Mitglieder im Freundeskreis Gailscher Park. Diesem Park gilt ihre Liebe, sie bezeichnen ihn scherzhaft als ihren Vorgarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare